Staatsschutz ermittelt in Hainichen

Zuletzt aktualisiert:

Wegen mehrerer rechter Propa­gan­da­de­likte in Mittel­sachsen hat die Polizei Ermitt­lungen aufge­nommen. Zum einen haben unbekannte Täter den Ort Mühlau mit rechten Aufkle­bern zugepflas­tert. An mehr als 30 Stellen - Mülltonnen, Brief­kästen,

Straßen­schil­dern, Ampeln und Wänden - seien am Samstag Aufkleber mit

Neonazi-Botschaften entdeckt worden. Der Staats­schutz sei einge­schaltet worden, teilte die Polizei in Chemnitz am Sonntag mit.  

Zum anderen wird wegen eines «Sieg Heil»-Rufs in Haini­chen ermit­telt.

Zeugen hatten die Polizei am späten Samstag­abend zum Markt­platz

gerufen. Die Beamten stellten die Perso­na­lien von 21 Menschen fest.

Ein 20-Jähriger versuchte zudem, die Polizisten zu schlagen und zu

treten. Gegen ihn wird wegen Wider­stands gegen Vollstre­ckungs­be­amte

ermit­telt. dpa