Sexuelle Handlung in Öffentlichkeit / Zeugen gesucht

Zuletzt aktualisiert:

Sexuelle Handlung in Öffentlichkeit/Zeugen gesucht

Chemnitz

Sexuelle Handlung in Öffentlichkeit/Zeugengesuch

Zeit: 19.07.2020, 15.50 Uhr

Ort: OT Bernsdorf

(2688) Zwei junge Frauen (21) waren gestern im Marie-Louise-Pleißner-Park nahe der Wartburgstraße unterwegs. Auf dem Weg von der Zschopauer Straße zur Bernsdorfer Straße fiel den beiden im Gebüsch ein Mann auf, der offenbar sexuelle Handlungen an sich vornahm. Er verschwand in Richtung Zschopauer Straße, als sie ihn aufgefordert hatten, seine Handlungen zu unterlassen.

Der Unbekannte wurde als etwa 50 bis 55 Jahre alt und ca. 1,70 bis

1,75 Meter groß beschrieben. Er hatte kurze, graue Haare und ist Brillenträger. Bekleidet war er mit einem türkisfarbenen T-Shirt und einer langen, hellgrauen Cargohose.

Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Geschehen oder zum beschriebenen Unbekannten machen können. Hinweise nimmt das Polizeirevier Chemnitz-Südwest unter Telefon 0371 5263-0 entgegen. (gö)

Schmiererei an Außenmauer Polizei sucht Zeugen

Zeit: 17.07.2020, 15.00 Uhr bis 20.07.2020, 08.30 Uhr

Ort: OT Kapellenberg

(2689) Mitarbeiter der Villa Esche stellten heute Morgen fest, dass Unbekannte offenbar im Verlauf des vergangenen Wochenendes eine Stützmauer im Außenbereich des Geländes in der Parkstraße beschmiert hatten. Dabei wurde mit schwarzer Farbe ein Schriftzug mit einer Länge von über zwölf Metern angebracht. Angaben zur Schadenshöhe liegen noch nicht vor. Die Polizei hat Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen.

Zeugen, welche Hinweise zu den Tätern oder zur Eingrenzung der Tatzeit geben können, werden gebeten, sich im Polizeirevier Chemnitz Südwest unter der Rufnummer 0371 5263-0 zu melden. (ju)

Brand im Keller eines Wohnblocks/Zeugen gesucht

Zeit: 19.07.2020, 15.30 Uhr polizeibekannt

Ort: OT Hutholz

(2690) In der Marie-Tilch-Straße war es am Sonntagnachmittag im Kellerbereich eines Mehrfamilienhauses zu einem Brand gekommen. Ein Spaziergänger war auf Rauch aus den Kellerfenstern aufmerksam geworden und rief die Rettungskräfte. Die Feuerwehr löschte den Brand. Verletzt wurde niemand. Schadensangaben liegen bislang nicht vor. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Nach gegenwärtigem Kenntnisstand wird von Brandstiftung ausgegangen, wobei noch geprüft wird, ob diese vorsätzlich oder fahrlässig begangen wurde.

Zeugen, die Beobachtungen im Zusammenhang mit dem Brand gemacht haben, werden gebeten, sich unter Telefon 0371 387-3448 bei der Kriminalpolizeiinspektion Chemnitz zu melden. (gö)

Elektronik und Geld aus Büros gestohlen

Zeit: 17.07.2020, 13.10 Uhr bis 20.07.2020, 06.30 Uhr

Ort: OT Altchemnitz und Lutherviertel

(2691) Unbekannte sind in einem Geschäftshaus in der Schulstraße in ein Firmenbüro eingebrochen. Die Täter durchsuchten Schränke sowie Behältnisse und verschwanden u. a. mit einem Laptop, einer Kamera und einigen hundert Euro Bargeld.

Auch in der Jahnstraße suchten Unbekannte bei einem Einbruch in ein Firmenbüro nach Brauchbarem. Gestohlen wurden in dem Fall u. a. mehrere Mobiltelefone und einige hundert Euro Bargeld.

Abschließende Angaben zum Gesamtschaden stehen noch aus. (gö)

Beute auf Baustelle gemacht

Zeit: 17.07.2020, 14.00 Uhr bis 19.07.2020, 18.30 Uhr

Ort: OT Siegmar

(2692) Auf einer Baustelle in der Mauersbergerstraße machten sich Diebe zu schaffen. Unbekannte hatten am Wochenende einen Werkzeugcontainer aufgebrochen und diverse Baumaschinen daraus entwendet. Gestohlen wurden nach ersten Angaben u. a. ein Stampfer, ein Asphaltschneidegerät, ein Notstromaggregat und eine Rüttelplatte. Abschließende Schadensangaben liegen noch nicht vor. (gö)

Simson verschwunden

Zeit: 18.07.2020, 22.30 Uhr bis 19.07.2020, 09.15 Uhr

Ort: OT Morgenleite

(2693) Unbekannte haben ein in der Bruno-Granz-Straße abgestelltes Moped gestohlen. Der Wert der braunen Simson S 51 Enduro" wurde mit ca. 2 300 Euro angegeben. (gö)

In Wohnung eingebrochen

Zeit: 20.07.2020, 00.10 Uhr polizeibekannt

Ort: OT Schloßchemnitz

(2694) In der Leipziger Straße traten Unbekannte in einem Mehrfamilienhaus eine Wohnungstür ein und entwendeten Bargeld. Der Gesamtschaden wurde mit ca. 2 200 Euro angegeben. (gö)

Feuer in ehemaliger Schule

Zeit: 19.07.2020, 19.05 Uhr polizeibekannt

Ort: OT Markersdorf

(2695) Polizei und Feuerwehr kamen am Sonntagabend in der Markersdorfer Straße zum Einsatz. Im Dachgeschoss eines ehemaligen Schulgebäudes brannte Unrat. Die Feuerwehr löschte die Flammen. Eine Zeugin hatte am Gebäude zuvor zwei schlanke Mädchen mit langen, blonden Haaren gesehen. Ob sie mit dem Feuer in Verbindung stehen, wird im Zuge der weiteren Ermittlungen wegen des Verdachts der Brandstiftung geprüft. Schadensangaben liegen noch nicht vor. (gö)

Fußgängerin auf Gehweg angefahren/Zeugen gesucht

Zeit: 19.07.2020, 05.00 Uhr

Ort: OT Sonnenberg

(2696) Nach eigenen Angaben stand am gestrigen Sonntag früh eine 37-jährige Frau an der Haltestelle Humboldtstraße auf dem Gehweg der Zietenstraße. Gleichzeitig befuhr ein bisher unbekannter Radfahrer den Gehweg und stieß mit der Frau zusammen. Dadurch stürzte die 37-Jährige. Sie fuhr zunächst mit dem Bus weg. Im Nachgang stellte sich heraus, dass sie schwere Verletzungen erlitten hatte. Der unbekannte Radfahrer fuhr nach dem Zusammenstoß davon. Es soll sich um einen

20 bis 30 Jahre alten, großen Mann handeln, von normaler Statur und mit Glatze. Er fuhr ein neongrünes Mountainbike und nutzte dieses stehend.

Wer kann Angaben zum Unfallgeschehen bzw. zum unbekannten Radfahrer machen? Unter Telefon 0371 8740-0 werden Hinweise beim Verkehrsunfalldienst entgegengenommen. (Kg)

Vorfahrtsfehler?

Zeit: 19.07.2020, 19.35 Uhr

Ort: OT Furth

(2697) Am Sonntagabend fuhr der 63-jährige Fahrer eines Pkw Ford von der Glösaer Straße nach links auf die bevorrechtigte Chemnitztalstraße. Dabei kollidierte er mit einem aus Richtung Blankenauer Straße kommenden Nissan-Kleinbus (Fahrer: 48). Bei dem Zusammenstoß wurde die Beifahrerin (63) des Nissan leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 9 000 Euro. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass der Nissan-Fahrer (deutsche Staatsangehörigkeit) nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis wurde gefertigt. (Kg)

Flucht vor Kontrolle endete mit Unfall

Zeit: 19.07.2020, 23.05 Uhr

Ort: OT Schloßchemnitz

(2698) Mit hoher Geschwindigkeit war am gestrigen Sonntag ein Pkw Audi in der Innenstadt von Chemnitz unterwegs, was auch von einer Polizeistreife nicht unbemerkt blieb. Die Beamten folgten dem Audi, dessen Fahrer (55) versuchte, sich durch Flucht einer Kontrolle zu entziehen. Dabei fuhr er über die Hartmannstraße und bog nach rechts in die Bergstraße ab. Diese befuhr er weiter entgegen der Einbahnstraße und rote Ampeln ignorierend in Richtung Leipziger Straße. Nach der Winklerstraße kollidierte der Audi mit sechs parkenden Autos (Audi, Toyota, 2x VW, Seat, Peugeot). Durch die Wucht herumfliegender Fahrzeugteile wurde im Kellerbereich eines angrenzenden Gebäudes ein Fenster und Fallrohr beschädigt. Der 55-Jährige erlitt schwere Verletzungen. Zudem stand er zum Unfallzeitpunkt unter Alkoholeinfluss. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,08 Promille. Für den deutschen Staatsangehörigen folgten eine Blutentnahme, die Sicherstellung seines Führerscheines sowie Anzeigen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und verbotener Kraftfahrzeugrennen.

Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf etwa 51.000 Euro. Die Bergstraße war bis gegen 03.00 Uhr voll gesperrt. (Kg)

Zusammenstoß mit Straßenbahn

Zeit: 20.07.2020, 05.10 Uhr

Ort: OT Zentrum

(2699) Im Bereich der Fußgängerfurt an der Ecke Zieschestraße/Augustusburger Straße kreuzte am Montag früh eine 23-jährige Radfahrerin den Gleiskörper der Straßenbahn, wobei sie offenbar nicht auf das Rot der Ampel achtete. Es kam zur Kollision mit einer stadteinwärts fahrenden Straßenbahn (Fahrer: 37). Durch den Anstoß stürzte die 23-Jährige und erlitt leichte Verletzungen. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 1 000 Euro. (Kg)

Landkreis Mittelsachsen

Geld geraubt/Zeugengesuch

Zeit: 20.07.2020, 07.30 Uhr

Ort: Döbeln

(2700) Am Bahnhof ist heute Morgen ein 19-Jähriger beraubt worden. Der junge Mann hatte sich am Vorplatz aufgehalten, als drei Unbekannte auf ihn zukamen und ihn ansprachen. Im weiteren Verlauf sollen ihn zwei der Täter an den Armen gepackt und der dritte sich seine Geldbörse gegriffen haben. Aus dieser nahm Letzterer etwas Bargeld und dann verschwand das Trio über die Lindenallee Richtung Zugbrücke. Der 19-Jährige wurde nicht verletzt.

Er beschrieb die Täter wie folgt:

Einer der Täter, der ihn festhielt, ist ca. 1,90 Meter groß, muskulös, etwa zwischen 27 und 35 Jahren alt und hatte einen schwarzen Vollbart. Er habe eine kurze Jeans und ein schwarzes T-Shirt mit einem rot-weißen Logo der Marke Tommy Hilfiger getragen.

Der andere ist etwa 1,80 Meter groß, schätzungsweise zwischen 20 und 25 Jahren alt, hat kurze, schwarze, nach hinten gegelte Haare und trug einen schwarzen Jogginganzug der Marke Nike. Er sprach gebrochen Deutsch.

Der dritte Täter, der dem Geschädigten das Portmonee abnahm, sei etwa 18 Jahre alt, ca. 1,60 bis 1,70 Meter groß und dünn. Er hatte kurze schwarze Haare und einen Oberlippenbart. Bekleidet war er mit einem beigen Jogginganzug sowie Basecap von der Marke Gucci und trug eine Bauchtasche quer um den Oberkörper.

Möglicherweise sind die Täter arabischer Herkunft.

Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Geschehen oder den beschriebenen Tätern machen können. Hinweise werden im Polizeirevier Döbeln unter der Rufnummer 03431 659-0 entgegengenommen. (gö)

Schwere Beute

Zeit: 17.07.2020, 14.00 Uhr bis 19.07.2020, 18.20 Uhr

Ort: Lunzenau, OT Cossen

(2701) Unbekannte verschafften sich am Wochenende gewaltsam Zutritt zu einem Firmengelände in der Alten Straße. In der Folge brachen sie Türen und ein Fenster auf und durchsuchten die Räumlichkeiten. Entwendet wurden unter anderem ein blauer, eine Tonne schwerer Kettenzug der Marke Tractel Tralift, eine Schubkarre sowie Kletterausrüstung. Ein entwendeter Werkzeugkasten sowie ein Starkstromverlängerungskabel konnten einige Meter vom Tatort entfernt aufgefunden werden. Es entstand Gesamtschaden in Höhe von etwa

1 200 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen besonders schweren Falls des Diebstahls aufgenommen. (hu)

Kollision an Grundstücksausfahrt

Zeit: 20.07.2020, 07.50 Uhr

Ort: Hartmannsdorf

(2702) Aus einem Grundstück auf die Bahnhofstraße fuhr am Montagmorgen die 33-jährige Fahrerin eines Pkw VW und stieß dabei mit einem Radfahrer zusammen. Der Radfahrer (30) wurde dabei leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1 000 Euro. (Kg)

Abgekommen und überschlagen

Zeit: 19.07.2020, 22.50 Uhr

Ort: Frankenberg, Bundesautobahn 4, Dresden Eisenach

(2703) Ein Mercedes-Kleintransporter (Fahrer: 30) war am Sonntag auf der A 4 in Richtung Eisenach unterwegs. Ungefähr einen Kilometer vor der Anschlussstelle Frankenberg kam das Fahrzeug nach rechts von der regennassen Fahrbahn ab, fuhr einen Hang hinauf und kollidierte mit zwei Bäumen. Danach gelangte es zurück auf die Fahrbahn, wo es sich überschlug und auf der Seite liegen blieb. Der Mercedes-Fahrer wurde bei dem Unfall schwer verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 15.500 Euro. (Kg)

Erzgebirgskreis

Pedelec entwendet

Zeit: 18.07.2020, 19.00 Uhr bis 19.07.2020, 09.45 Uhr

Ort: Breitenbrunn

(2704) Aus einer Garage in der Talstraße entwendeten unbekannte Täter bei einem Einbruch in der Nacht von Samstag zu Sonntag ein Pedelec der Marke Cube. Das schwarze Fahrrad mit blauer Aufschrift hat einen Wert von ca. 2 800 Euro. Zusätzlich entstand Sachschaden in Höhe von rund 200 Euro. (hu)

Multicar gestohlen

Zeit: 17.07.2020, 15.00 Uhr bis 20.07.2020, 06.40 Uhr

Ort: Aue-Bad Schlema, OT Bad Schlema

(2705) Am vergangenen Wochenende entwendeten Unbekannte ein orangefarbenes Multicar von einer Baustelle in der Auer Talstraße. Das 2002 erstmals zugelassene Baufahrzeug hat einen Zeitwert von ca. 25.000 Euro. (hu)

Tödlicher Verkehrsunfall

Zeit: 20.07.2020, 04.00 Uhr

Ort: Lößnitz, OT Dittersdorf

(2706) Am Montag früh war ein Peugeot-Transporter auf der Kühnhaider Straße aus Richtung Zwönitz in Richtung Lößnitz unterwegs. Auf einer Gefällestrecke kam das Fahrzeug aus bisher unbekannter Ursache nach links von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen Baum. Dabei erlitt der Fahrer (38) schwere Verletzungen, an denen er noch am Unfallort verstarb. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 20.000 Euro. Die Straße war für etwa zweieinhalb Stunden voll gesperrt. (Kg)

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2020_74071.htm