Reichlich Verstöße gegen Corona-Schutzverordnung geahndet

Zuletzt aktualisiert:

Reichlich Verstöße gegen Corona-Schutzverordnung geahndet

Chemnitz

Handfeste Auseinandersetzung auf der Straße

Zeit: 04.04.2021, 19.55 Uhr

Ort: OT Sonnenberg

(1163) Zeugen beobachteten eine Schlägerei unter mehreren Personen in der Fürstenstraße und alarmierten die Polizei. Eingesetzte Beamte stellten daraufhin am Ort des Geschehens zwei Verletzte (31/w, 34/m) fest und riefen Rettungskräfte hinzu. In einer ersten Befragung gaben die Geschädigten an, von drei Männern angegriffen und durch Schläge verletzt worden zu sein. Weitere Polizisten konnten schließlich die beschriebenen Tatverdächtigen (33, 34, 41) unweit des Tatortes feststellen. Während die beiden Verletzten durch Rettungskräfte zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht wurden, führten die Beamten gegen die Tatverdächtigen erste polizeiliche Maßnahmen durch. Es wurden Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Warum es zur Auseinandersetzung zwischen den fünf rumänischen Staatsbürgern gekommen war, muss noch geklärt werden. (Ry)

Landkreis Mittelsachsen

Reichlich Verstöße gegen Corona-Schutzverordnung geahndet

Zeit: 03.04.2021, 20.35 Uhr

Ort: Leisnig, OT Börtewitz

(1164) Eine Feierlichkeit in der Neue Straße rief Samstagabend die Polizei auf den Plan. Vor Ort stellten die Beamten eine größere Gruppierung fest, die sich zunächst unkooperativ verhielt und die polizeilichen Ansprachen ignorierte. Deshalb kamen weitere Polizisten hinzu, woraufhin die Feier aufgelöst wurde. Letztlich fertigten die Beamten gegen 13 angetroffene Personen unterschiedlicher Hausstände Anzeigen wegen Verstößen gegen die Sächsische Corona-Schutzverordnung. (Ry)

Zu viel Osterwasser getrunken?

Zeit: 04.04.2021, 21.35 Uhr

Ort: Waldheim

(1165) Am Abend des Ostersonntags kontrollierten Polizeibeamte auf der Industriestraße die Fahrerin eines Pkw Renault. Ein hierbei durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,24 Promille. Eine Blutentnahme wurde veranlasst und die 58-jährige Deutsche kassierte eine Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. (Ha)

Tatverdächtige nach Schwimmbad-Einbruch festgenommen

Zeit: 04.04.2021, 03.20 Uhr polizeibekannt

Ort: Freiberg

(1166) Nach einem Zeugenhinweis wurde die Polizei auf einen Einbruch in ein Schwimmbad in der Johann-Sebastian-Bach-Straße aufmerksam. Zunächst unbekannte Täter hatten einen Zaun überstiegen, anschließend eine Seitentür aufgehebelt und waren so ins Bad gelangt. Aus diesem hatten die Täter u. a. einen Monitor, eine Musikbox, einen USB-Stick und diverse Getränke im Gesamtwert von etwa 3 000 Euro gestohlen.

Noch während Polizisten am Tatort erste Spuren sicherten, kontrollierten weitere Beamte im Nahbereich des Schwimmbades einen Fahrradfahrer (35). Dabei fanden sie im Rucksack des Mannes einen Teil des Diebesgutes und nahmen ihn daraufhin vorläufig fest. In einer ersten Befragung durch die Polizisten kam der Verdacht auf, dass der 35-Jährige gemeinsam handelnd mit einer 36-jährigen Frau den Einbruch (rund 100 Euro Sachschaden entstanden) begangen hatte. Auch sie konnte wenig später im Umfeld der Johann-Sebastian-Bach-Straße vorläufig festgenommen werden.

Gegen die beiden Deutschen wurden Ermittlungen wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls eingeleitet. Im Zuge dieser wird auch geprüft, ob das Duo für weitere Einbruchsdiebstähle im Freiberger Raum in der Vergangenheit verantwortlich war. Auf Weisung der Staatsanwaltschaft wurden die beiden Tatverdächtigen am Sonntagabend aus der Dienststelle entlassen. (Ry)

Lagerhalle ging in Flammen auf

Zeit: 05.04.2021, 03.00 Uhr

Ort: Eppendorf, OT Kleinhartmannsdorf

(1167) In die Freiberger Straße riefen Zeugen in der Nacht zu Montag Feuerwehr und Polizei wegen einer starken Rauchentwicklung. Als die Einsatzkräfte vor Ort eintrafen, stand eine etwa 40 Quadratmeter große Lagerhalle, in der sich u. a. ein Notstromaggregat befand, in Brand. Die Kameraden der Feuerwehr konnten die Flammen rasch löschen. Verletzt wurde niemand. Der entstandene Sachschaden wurde auf mindestens 30.000 Euro geschätzt. Brandursachenermittler werden im Laufe des heutigen Tages den Brandort hinsichtlich des derzeit noch unklaren Grundes für das Feuer untersuchen. (Ry)

Mehrere Verletzte und reichlich Schaden bei Verkehrsunfall

Zeit: 04.04.2021, 16.05 Uhr

Ort: Augustusburg, OT Erdmannsdorf

(1168) Eine 60-Jährige befuhr mit einem Pkw Audi die S 236 aus Erdmannsdorf kommend in Richtung Chemnitz. Am Ende einer Steigung kam die Fahrzeugführerin des Audi nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem aus Richtung Chemnitz kommenden VW-Kleintransporter auf der Gegenfahrbahn. Aufgrund des Zusammenstoßes wurde der VW nach links in den Straßengraben geschoben und kam an einem Baum zum Stillstand. Der 34-jährige Fahrer des VW sowie drei weitere Insassen (4/w, 35/w, 62/w) wurden bei dem Unfall schwer verletzt. Rettungskräfte brachten sie in ein Krankenhaus. Die Audi-Fahrerin (deutsche Staatsangehörigkeit) wurde leicht verletzt und stand zudem unter der Einwirkung von Alkohol. Ein durchgeführter Atemalkoholvortest ergab einen Wert von 1,14 Promille. Es folgten die Blutentnahme sowie eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden von rund 65.000 Euro. (KO)

Erzgebirgskreis

Mülltonnen-Brand breitete sich aus

Zeit: 04.04.2021, 19.50 Uhr

Ort: Schönheide

(1169) Feuerwehr und Polizei wurden am Abend zu einem Brand in die Straße Webersberg gerufen. Vor Ort stellte sich für die Einsatzkräfte heraus, dass eine Mülltonne in Brand geraten war und die Flammen auf einen Holzstapel sowie ein angrenzendes Werkstatt-Gebäude übergegriffen waren. Die Kameraden der Feuerwehr konnten eine weitere Ausbreitung des Brandes verhindern. Verletzt wurde bei dem Löscheinsatz niemand. Der entstandene Sachschaden wurde auf etwa 5 000 Euro beziffert. Zur Ursache des Feuers laufen die Ermittlungen. (Ry)

Bei Ausweichmanöver leicht verletzt

Zeit: 04.04.2021, 13.15 Uhr

Ort: Geyer

(1170) Der 19-jährige Fahrer eines Pkw BMW befuhr die Zwönitzer Straße (S 260) aus Richtung Geyer in Richtung Zwönitz und beabsichtige, nach links in einen Waldweg abzubiegen. Hierbei beachtete er vermutlich den 61-jährigen Fahrer eines Leichtkraftrades Hyosung im Gegenverkehr ungenügend. Zur Vermeidung eines Zusammenstoßes wich der Kradfahrer aus und kam im Straßengraben zum Stehen. Hierbei verletzte er sich leicht, an seinem Leichtkraftrad entstand ein Sachschaden von etwa 500 Euro. (Ha)

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2021_80185.htm