"Recht wie Wasser" von Sylke Hörold

Zuletzt aktualisiert:

Während der Augustflut 2010 werden nach einem Erdrutsch am Kirchberg im Oberlausitzer Örtchen Finkendörfel in einem alten, längst stillgelegten Grab zwei Wachsleichen gefunden. Ein Unrecht aus den letzten Kriegstagen tritt ans Licht, als sich herausstellt, dass eine davon gewaltsam ums Leben kam und nachträglich in das Grab gelegt wurde. Bei den nachfolgenden Ermittlungen der Rechtsanwältin Julia Eisler verdichten sich die Erkenntnisse, dass ihre Familie in diesen Todesfall verwickelt sein muss. Je näher sie und ihr Mann Paul, der als Landarzt die ebenfalls verdächtige Fabrikantenfamilie Böhme betreut, der Lösung des Rätsels kommen, umso ärger werden die Widerstände im Dorf, bis sogar Pauls Ruf als Arzt auf dem Spiel steht. Er muss alles auf eine Karte setzen, um sich selbst und seine Familie zu retten.