Polizeieinsatz anlässlich einer Versammlung

Zuletzt aktualisiert:

Polizeieinsatz anlässlich einer Versammlung

Stand: 16.30 Uhr

Erzgebirgskreis

Polizeieinsatz anlässlich einer Versammlung

Zeit: 20.02.2021

Ort: Annaberg-Buchholz

(555) Wegen einer bei der Versammlungsbehörde des Landratsamtes Erzgebirgskreis angezeigten Kundgebung in Annaberg-Buchholz waren Einsatzkräfte der Polizeidirektion Chemnitz am heutigen Tag mit Unterstützung der sächsischen Bereitschaftspolizei im Einsatz. Zudem wurde durch das Landratsamt Vogtlandkreis bekannt, dass ein Autokorso aus dem Vogtlandkreis ebenfalls am Versammlungsgeschehen teilnehmen will.

 

Am Vormittag hatten sich Teilnehmer des angezeigten Autokorsos in Rodewisch gesammelt. Die etwa 90 Fahrzeuge mit rund 130 Personen fuhren gemeinsam weiter in Richtung des Kundgebungsortes mit der Absicht, sich der dort angezeigten Versammlung anzuschließen. 

Zu Beginn der Versammlung in Annaberg-Buchholz gegen 14.15 Uhr unter dem Motto Erzgebirge steht auf! - Aus einem medizinischen Verdacht wird aus politischen Gründen eine Diktatur etabliert hatten sich etwa 590 Personen am Versammlungsgelände an der Parkstraße eingefunden. Ein Höhepunkt der Teilnehmerzahl von etwa 720 Personen wurde gegen 14.35 Uhr verzeichnet.

 

Für alle Anwesenden bestand gemäß den Auflagen der Versammlungsbehörde eine Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasenbedeckung sowie zur Einhaltung der Mindestabstände. Da vereinzelt anwesende Personen diesen Auflagen nicht nachkamen, wurde mittels Lautsprecherdurchsagen und aktives Ansprechen durch Kommunikationsteams auf die Umsetzung dieser hingewiesen. Mit Beginn der Kundgebung verwies der Versammlungsleiter erneut auf die Einhaltung der Mindestabstände und das Tragen eines Mund-Nasenschutzes. Gegen 15.45 Uhr zeichnete sich ein reger Abgang an Versammlungsteilnehmern ab, sodass die Versammlung kurz nach

16.00 Uhr durch ihren Leiter beendet wurde.

 

In Summe wurden mit derzeitigem Stand drei Ordnungswidrigkeitsanzeigen wegen Verstößen gegen die Sächsische Corona-Schutz-Verordnung (Nichttragen Mund-Nasen-Schutz und Nichteinhaltung Mindestabstände) erstattet. Zudem wurden zwei Straftaten (Gebrauch unrichtiger Gesundheitszeugnisse und Beleidigung gegen Polizeibeamte) erfasst.

 

In Summe waren am heutigen Tag rund 310 Beamte im Einsatz. (gö/Re)

 

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2021_78989.htm