• Foto: Redaktion

Polizei verzeichnet erste Erfolge durch Videoüberwachung

Zuletzt aktualisiert:

Die Chemnitzer Polizei hat bis jetzt insgesamt 93 Mal auf die Bilder der neuinstallierten Videoüberwachung zurückgegriffen. Wie uns eine Sprecherin sagte, konnten dadurch auch schon mehrere Straftaten aufgeklärt werden. So wurden zum Beispiel fünf Teenager gefasst, die an der Zentralhaltestelle Böller gezündet und ein Kind verletzt hatten.

Mit Hilfe der Bilder konnte im Dezember auch eine Unfallfahrerin ermittelt werden, die auf der Georgstraße eine Fußgängerin überfahren hatte. Die Frau starb bei dem Zusammenstoß. Auf den Bildern der Videoüberwachung war zu erkennen, wie das Unfallauto kurz vor der Kollision die Straße der Nationen entlang fährt und dann in die Georgstraße einbiegt. Wenige Meter weiter krachte es dann.

Die Kameras in der Chemnitzer Innenstadt sind seit Oktober vergangenen Jahres in Betrieb. Sie sollen das Sicherheitsgefühl erhöhen und bei der Aufklärung von Straftaten helfen.