Öffentlichkeitsfahndung nach Raubstraftat

Zuletzt aktualisiert:

Öffentlichkeitsfahndung nach Raubstraftat

Chemnitz

Öffentlichkeitsfahndung nach Raubstraftat

Zeit: 24.11.2018, gegen 19.00 Uhr

Ort: OT Zentrum

(569) Nach einer Raubstraftat in der Reitbahnstraße am

24. November 2018 fahndet die Polizeidirektion Chemnitz nun öffentlich nach dem mutmaßlichen Täter (siehe Medieninformation Nr. 587 der Polizeidirektion Chemnitz vom 25. November 2018).

An der Haltestelle Annenstraße war ein 32-Jähriger von einem Unbekannten, der dort gerade aus einer Straßenbahn der Linie 2 ausgestiegen war, bedroht, körperlich angegriffen und zur Herausgabe von Bargeld aufgefordert worden. Nachdem etwas Kleingeld übergeben wurde, flüchtete der Täter.

Der Unbekannte wurde als schlank beschrieben, hat kurze blonde Haare, trug eine schwarze Jacke und blaue Jeans.

Im Zuge der Ermittlungen sind die Videoaufnahmen der Straßenbahn ausgewertet worden. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Chemnitz hat das Amtsgericht Chemnitz einen Beschluss zur Öffentlichkeitsfahndung erlassen. Die Polizei fahndet nun öffentlich mit Bildern einer Überwachungskamera aus der Straßenbahn nach dem mutmaßlichen Täter.

Wer kennt die abgebildete Person und kann Angaben zur Identität bzw. zum Aufenthaltsort dieser machen?

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Chemnitz unter der

Rufnummer 0371 387-3448 entgegen.

Der richterliche Beschluss zur Öffentlichkeitsfahndung gestattet die Veröffentlichung in den regionalen Printmedien sowie im regionalen Fernsehen.

Die Übernahme der Abbildungen in Online-Publikationen wird nicht gestattet. (gö)

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2019_62567.htm