Mutmaßlichen Verursacher nach Unfallflucht ermittelt

Zuletzt aktualisiert:

Mutmaßlichen Verursacher nach Unfallflucht ermittelt

Chemnitz

Kontrolle zog Sicherstellung nach sich

Zeit: 30.03.2021, 19.15 Uhr

Ort: OT Altchemnitz

(1113) Beamte befanden sich gestern auf Streifenfahrt in der Heinrich-Lorenz-Straße. Dabei wurden sie auf einen E-Scooter auf einem Parkplatz aufmerksam und entschlossen sich, diesen einer Kontrolle zu unterziehen. Dabei fiel den Polizisten auf, dass das angebrachte Versicherungskennzeichen abgelaufen war. Bei der weiteren Überprüfung des Rollers stellte sich zudem heraus, dass dieser zur Fahndung stand. Er war im Juli 2020 im Bereich Wolfsburg als gestohlen gemeldet worden. Die Beamten stellten den Elektroroller sicher und fertigten gegen den Nutzer (40) eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz. Im Rahmen der Ermittlungen wird nun auch geklärt, inwiefern der deutsche Staatsangehörige mit dem Diebstahl des Fahrzeugs in Verbindung gebracht werden kann. (Js)

In Keller eingebrochen

Zeit: 29.03.2021, 16.00 Uhr bis 30.03.2021, 10.00 Uhr

Ort: OT Bernsdorf

(1114) Einbrecher verschafften sich Zutritt in den Kellerbereich eines Mehrfamilienhauses in der Augsburger Straße. In der Folge brachen sie einen Kellerverschlag auf und entwendeten aus diesem Campingzubehör sowie einen Grill im Gesamtwert von etwa 1 000 Euro. Die Polizei ermittelt wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls. (Js)

Auf die Straße gelegt/Zeugen gesucht

Zeit: 30.03.2021, gegen 17.00 Uhr

Ort: OT Zentrum

(1115) Bedienstete des Stadtordnungsdienstes Chemnitz (w/24 und m/35) hatten sich gestern auf Fußstreife auf der Schlossteichinsel befunden. Dabei waren sie von mehreren Passanten auf eine Auseinandersetzung an der Grünflächen nahe der Bergstraße hingewiesen worden. Als sie sich in die Richtung begaben, konnten sie in der Nähe des Hundeplatzes ein sich streitendes Pärchen ausmachen. Die Bediensteten sprachen das Paar an, woraufhin der Mann (27) herumschrie und kurze Zeit später wegrannte. Die Ordnungshüter folgten dem Flüchtigen über die Hartmannstraße auf einen Parkplatz. Dort versuchten sie, ihn zu beruhigen und die Situation aufzuklären. Da der Mann jedoch immer aggressiver wurde und teilweise auf die Fahrbahn rannte, versetzte sich ein in der Nähe stehender Polizeibeamter (m/24) in den Dienst und unterstützte. Der 27-Jährige rannte in der Folge mehrfach in den Kreuzungsbereich Hartmannstraße/Kaßbergstraße/Bergstraße und legte sich auf die Fahrbahn. Mehrere Fahrzeuge mussten dadurch offenbar eine Notbremsung einleiten, um eine Kollision zu vermeiden. Schließlich gelang es den zwei Bediensteten und dem Polizeibeamten den Mann von der Kreuzung zu tragen. Dabei trat und schlug er um sich und verletzte die Einsatzkräfte leicht. Ein zweiter Polizeibeamter (m/28), der ebenfalls zufällig das Geschehen bemerkt und sich in den Dienst versetzt hatte, unterstützte bis zum Eintreffen der Beamten des zuständigen Polizeirevieres. Der 27-Jährige wurde zur Gefahrenabwehr in Gewahrsam genommen. Nach Hinzuziehung eines Arztes, wurde der Mann in eine Fachklinik gebracht.

Gegen den Deutschen wird nun unter anderem wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung sowie gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt. Die Hintergründe des vorausgegangenen Streits mit seiner bislang unbekannten Freundin und ein mögliches strafrechtliches Geschehen in diesem Zusammenhang müssen ebenso erhellt werden.

Im Rahmen der eingeleiteten Ermittlungen sucht die Polizei mögliche Geschädigte, die sich zur Tatzeit mit ihrem Fahrzeug an der Kreuzung Hartmannstraße/Kaßbergstraße/Bergstraße befunden haben. Wer musste aufgrund der Geschehnisse eine Gefahrenbremsung einleiten oder wurde anderweitig durch den Tatverdächtigen gefährdet oder behindert? Besonders die Fahrerin eines dunkelblauen Pkw mit mittellangen, blonden Haaren wird gesucht. Sie musste wegen dem Mann anhalten, der sich dann in der Folge direkt vor ihr Auto rollte. Geschädigte oder Zeugen werden gebeten sich unter Telefon 0371 387-102 im Polizeirevier Chemnitz-Nordost zu melden. (Js)

Mutmaßlichen Verursacher nach Unfallflucht ermittelt

Zeit: 30.03.2021, 07.15 Uhr

Ort: OT Hilbersdorf

(1116) Beim Einparken kollidierte am Dienstagvormittag nahe der Frankenberger Straße ein Pkw VW mit einem geparkten Pkw Renault. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro. Der Fahrer des VW entfernte sich daraufhin vom Unfallort und verschwand in einem Hauseingang. Ein Augenzeuge (31), hatte den Mann vor seinem Verschwinden noch angesprochen, wobei ihm eine Alkoholfahne entgegen geweht war. Der 31-Jährige verständigte die Polizei. Die Beamten konnten den mutmaßlichen VW-Fahrer (57) kurze Zeit später ausfindig machen. Ein mit ihm durchgeführter Atemalkoholtest ergab 2,94 Promille. Inwiefern er zum Unfallzeitpunkt unter Alkoholeinfluss stand, wird nun anhand einer Blutprobenuntersuchung geklärt. Sein Führerschein wurde einbehalten. Gegen den deutschen Staatsangehörigen wird nun wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr sowie des unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt. (gö)

 Fahrradfahrer schwer verletzt/Zeugen gesucht

Zeit: 30.03.2021, 17.15 Uhr

Ort: OT Harthau

(1117) In der Klaffenbacher Straße, etwa auf Höhe des Fuchswegs, kam gestern ein Fahrradfahrer (48) zu Sturz. Er wurde schwer verletzt. An seinem schwarzen Mountainbike entstand geringer Sachschaden.

Im Zuge der Unfallermittlungen werden noch Zeugen gesucht. Wer hat den Unfall beobachtet und kann Angaben dazu machen? Insbesondere ist zur zweifelsfreien Aufklärung der Unfallsache von Bedeutung, ob der Radfahrer unmittelbar vor seinem Sturz möglicherweise überholt wurde bzw. es eine Beteiligung eines anderen Verkehrsteilnehmers gab. Zeugen wenden sich bitte an die Chemnitzer Verkehrspolizeiinspektion unter der Rufnummer 0371 8740-0. (gö)

Unfall nach Wendemanöver

Zeit: 30.03.2021, 17.30 Uhr

Ort: OT Sonnenberg

(1118) Nach einem Wendemanöver kollidierte gestern ein Pkw Dacia (Fahrer: 52) mit einem Pkw Skoda. Dessen 30-jähriger Fahrer wurde leicht verletzt. Der Dacia war in der Hofer Straße unterwegs gewesen, wendete in der Beethovenstraße und fuhr wieder auf die Hofer Straße, als es zum Zusammenstoß mit dem dort fahrenden Skoda kam. Der Sachschaden beläuft sich insgesamt auf etwa 4 500 Euro. (gö)

 

Landkreis Mittelsachsen

Pkw-Reifen zerstochen

Zeit: 30.03.2021, 21.00 Uhr bis 31.03.2021, 07.00 Uhr

Ort: Großweitzschen, OT Westewitz

(1119) Unbekannte haben in der vergangenen Nacht an drei im Bahnhofsweg abgestellten Pkw (Ford, Audi, Peugeot) insgesamt fünf Reifen zerstochen. Bei dem Ford sowie dem Audi wurde jeweils ein Reifen zerstochen. Bei dem Peugeot stellten die Beamten drei zerstochene Reifen fest. Es entstand ein Sachschaden von schätzungsweise 500 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen. (mg)

Erzgebirgskreis

Überraschter Einbrecher flüchtete/Zeugen gesucht

Zeit: 31.03.2021, 06.40 Uhr festgestellt

Ort: Raschau-Markersbach, OT Markersbach

(1120) Einen Einbruch in ein Geschäft in der Annaberger Straße stellte eine Bewohnerin eines Mehrfamilienhauses am Mittwochmorgen fest. Als die Frau das Wohnhaus verlassen hatte, bemerkte sie zunächst eine aufgebrochene Hintertür und anschließend Geräusche aus dem Inneren des Ladens. In diesem Moment verließ ein derzeit unbekannter Mann das Geschäft. Er flüchtete zu Fuß in Richtung Oberscheibe, stieg anschließend in einen Pkw und fuhr in unbekannte Richtung davon. Daraufhin wählte die Zeugin den Notruf und verständigte die Inhaberin. Wie sich im Rahmen der Ermittlungen herausstellte, war die Hintertür aufgehebelt und die Kasse im Verkaufsraum aufgebrochen worden. Nach einem ersten Überblick hatte der Täter Bargeld entwendet. Es entstand ein Gesamtschaden von mehreren tausend Euro.

Die Zeugin beschrieb den mutmaßlichen Täter wie folgt: Er sei ca. 1,60 Meter groß, jung und hat schwarze, gelockte Haare. Weiterhin trug er eine dunkle Lederjacke. 

Die Polizei sucht weitere Zeugen. Wer kann Angaben zu dem Einbruch bzw. zur Identität des beschriebenen Mannes machen? Wer hat den Mann am Mittwochmorgen in der Annaberger Straße gesehen? Wer kann weitere Angaben zu dem genannten Fluchtfahrzeug machen? Unter Telefon 03771 12-0 nimmt das Polizeirevier Aue Hinweise entgegen. (mg)

Tatverdächtiger nach Gartenlaubeneinbrüchen gestellt

Zeit: 31.03.2021, 06.40 Uhr

Ort: Annaberg-Buchholz

(1121) Nach einem Zeugenhinweis stellten Polizisten am Mittwochmorgen einen mutmaßlichen Einbrecher (55) in einer Kleingartensparte in der Straße der Jugend.

Die Pächterin eines Kleingartens hatte in ihrer Laube zunächst Geräusche gehört und die Polizei informiert. Die alarmierten Beamten konnten daraufhin in der Sparte den mutmaßlichen Einbrecher stellen. Im Rucksack des Gestellten fanden die Beamten Einbruchswerkzeug. Zudem hatte er einen Handwagen und einen Kasten Bier bei sich. Die Gegenstände wurden sichergestellt. Im Zuge erster Ermittlungen stellte sich heraus, dass er offenbar zuvor über ein eingeschlagenes Fenster in die Gartenlaube eingedrungen war. Die Beamten stellten außerdem zwei weitere aufgebrochene Lauben in der Sparte fest. Ob die mitgeführten Gegenstände aus einer der Lauben stammen, wird derzeit geprüft. Konkrete Schadensangaben liegen noch nicht vor. Der 55-Jährige wurde vorläufig festgenommen. Gegen den deutschen Staatsangehörigen wird wegen des Verdachts des besonders schweren Falls des Diebstahls ermittelt. (mg)

Hakenkreuz gesprüht

Zeit: 30.03.2021, 09.45 Uhr polizeibekannt

Ort: Gelenau

(1122) In der Straße Am Gründel beschmierten Unbekannte das Betonfundament eines Freileitungsmastes mit einem roten Hakenkreuz. Die Kosten zur Beseitigung, die durch die ca. 75 Zentimeter mal 75 Zentimeter große Schmiererei entstand, sind derzeit noch nicht bekannt. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen sowie Sachbeschädigung aufgenommen. (mg)

Fahrradfahrer bei Unfall leicht verletzt

Zeit: 30.03.2021, 15.55 Uhr

Ort: Scheibenberg

(1123) Von der B 101 bog gestern eine 22-Jährige mit einem Pkw nach links zum Marktplatz ab. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Fahrradfahrer (39). Der 39-Jährige erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. Es entstand insgesamt rund 800 Euro Sachschaden. (gö)

E-Bike aus Keller entwendet

Zeit: 29.03.2020, 22.30 Uhr bis 30.03.2020, 10.50 Uhr

Ort: Lugau

(1124) In der Sallauminer Straße brachen Unbekannte in einen Kellerverschlag eines Wohnblocks ein. In der Folge entwendeten die Einbrecher ein E-Bike der Marke Cube. Der Wert des orange- und schwarzfarbenen Fahrrades wurde auf ca. 4 200 Euro beziffert. Der entstandene Sachschaden ist vergleichsweise gering. (mg)

Aufgefahren

Zeit: 30.03.2021, 15.00 Uhr

Ort: Stollberg

(1125) In der Schillerstraße fuhr gestern ein Pkw Mitsubishi (Fahrerin: 49) auf einen verkehrsbedingt haltenden Pkw Seat (Fahrer: 36). Eine Insassin (38) des Seat erlitt dabei leichte Verletzungen. Der Sachschaden beziffert sich insgesamt auf etwa 2 000 Euro beziffert. (gö)

Drei Verletzte bei Crash zwischen Zweiradfahrern

Zeit: 30.03.2021, 14.45 Uhr

Ort: Olbernhau

(1126) Ein 85-Jähriger fuhr gestern mit einem E-Bike von der Straße An der Natzschung nach links in die Grünthaler Straße. Dabei kollidierte er mit einem dort fahrenden, bevorrechtigten Kleinkraftrad Simson (Fahrer: 16). Der 16-Jährige und seine Sozia (14) kamen ebenso wie der Fahrradfahrer zu Sturz. Der 85-Jährige und der Kradfahrer wurden nach bisherigen Erkenntnissen leicht, die 14-Jährige schwer verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf schätzungsweise 600 Euro. (gö)

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2021_80130.htm