• Symbolbild © Pexels.

    Symbolbild © Pexels.

Kündigen im Fitnesstudio

Zuletzt aktualisiert:

Mitglied im Fitnessstudio ist man schnell – aber wieder raus aus den Verträgen kommt man oft nicht so leicht.

Außerordentlich kündigen kann man, wenn die Mitgliedsbeiträge erhöht werden, sich die Öffnungszeiten langfristig ändern, aus einem Damenstudio plötzlich ein gemischtes Studio wird oder die Geräte nicht ausreichend gewartet werden.

Auch eine Erkrankung oder eine Schwangerschaft können ein Grund für eine vorzeitige Kündigung sein: Kunden, die bis zum Ende der Vertragslaufzeit laut Attest sportunfähig sind oder schwanger werden, dürfen sofort kündigen. Bei vorübergehenden Erkrankungen kann der Vertrag ausgesetzt werden.

Ein Umzug ist dagegen kein ausreichender Grund, das hat der Bundesgerichtshof entschieden

Mehr Infos hier.