Kriminalpolizei ermittelte Tatverdächtige nach Raubstraftat

Zuletzt aktualisiert:

Kriminalpolizei ermittelte Tatverdächtige nach Raubstraftat

Chemnitz

Kriminalpolizei ermittelte Tatverdächtige nach Raubstraftat

Zeit: 07.06.2019, 01.20 Uhr, polizeibekannt 02.05 Uhr

Ort: OT Sonnenberg

(4622) Nach einer Raubstraftat im Juni 2019 sind nach umfangreichen Ermittlungen zwei Tatverdächtige (20, 21) bekannt gemacht worden. Ein bei der Tat erbeutetes Handy konnte wiedererlangt und dem Geschädigten zurückgegeben werden.

Ein damals 17-Jähriger war Anfang Juni von zwei unbekannten Tätern angesprochen worden, die sich im weiteren Verlauf in den Besitz unter anderem seiner Geldkarte und seines Handys brachten (siehe Medieninformation Nr. 276 der Polizeidirektion Chemnitz vom

7. Juni 2019, Meldung 2030).

Mit der erbeuteten Geldkarte hatten die Täter vom Konto des 17-Jährigen widerrechtlich Geld abgehoben. Der bei der Tat entstandene Gesamtschaden beläuft sich auf über 1 000 Euro.

Wie sich im Zuge der Ermittlungen herausstellte, waren die Täter offenbar vor der Tat mit dem Geschädigten im selben Bus gefahren. Mit den gesicherten Videoaufzeichnungen aus dem Bus sowie denen vom Geldautomaten führten die Kriminalisten auch umfangreiche Ermittlungen im weitläufigen Bekanntenkreis des Geschädigten, was letztlich auf die Spur der Tatverdächtigen führte. In zahlreichen Zeugenvernehmungen konnten die Beamten die einzelnen Hinweise zu den Tätern letztlich bündeln und Stück für Stück Erkenntnisse zur Identität der Tatverdächtigen gewinnen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft sind schließlich Durchsuchungsbeschlüsse bei dem 20-Jährigen sowie 21-Jährigen erlassen worden. Dabei konnte das bei der Tat gestohlene Handy im Familienkreis des 20-Jährigen aufgefunden und sichergestellt werden.

Die Ermittlungen sind nunmehr abgeschlossen. Das Verfahren wird nun zur weiteren Entscheidung an die Staatsanwaltschaft Chemnitz übergeben. (gö)

In Einfamilienhaus eingebrochen/Zeugen gesucht

Zeit: 27.11.2019, 20.30 Uhr bis 28.11.2019, 06.30 Uhr

Ort: OT Adelsberg

(4623) Zu einem Einbruch in ein Einfamilienhaus wurde die Polizei am Donnerstagmorgen gerufen.

In der Dickensstraße waren Unbekannte in der vergangenen Nacht über die gewaltsam geöffnete Terrassentür ins Innere des Hauses gelangt. Anschließend verschwanden die Einbrecher mit Bargeld. Der Gesamtschaden liegt bei ca. 2 500 Euro.

Die Polizei sucht Zeugen. Wer hat an dem Tatort Beobachtungen gemacht, die mit dem Einbruch in Verbindung stehen könnten? Wer kann Hinweise zu den Tätern oder möglicherweise genutzten Fahrzeugen geben? Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Chemnitz unter der Rufnummer 0371 387-3448 entgegen. (mg)

Parkscheinautomat beschädigt 30-Jähriger in Haft/Zeugengesuch

Zeit: 28.11.2019, 04.45 Uhr

Ort: OT Altendorf

(4624) Am Donnerstag früh stellten Beamte des Polizeireviers Chemnitz-Nordost einen 30-Jährigen, der sich offenbar kurz zuvor an einem Parkscheinautomaten zu schaffen gemacht hatte. Der Mann befindet sich mittlerweile in einer Justizvollzugsanstalt.

Ein Zeuge hatte die Polizei über mindestens drei unbekannte Personen informiert, welche mit Werkzeugen an einem Parkautomaten in der Flemmingstraße hantierten. Der Automat blieb jedoch verschlossen. Es entstand Sachschaden in derzeit nicht bekannter Höhe.

Zwei der Täter seien dunkel gekleidet gewesen, wovon einer eine rote Jacke trug. Der dritte Unbekannte trug eine helle Hose. Zudem führte er ein Fahrrad sowie einen Rucksack bei sich.

Alarmierte Polizeibeamte konnten im Zuge der Tatortbereichsfahndung kurze Zeit später einen Radfahrer (30) stellen, auf den eine der Personenbeschreibungen zutraf. Bei der Durchsuchung des Tatverdächtigen stellten die Beamten unter anderem Einbruchswerkzeug und ein Cliptütchen mit einer geringen Menge Betäubungsmittel fest und sicher.

Bei der Überprüfung des Mannes, stellte sich zudem heraus, dass das Fahrrad im Wert von ca. 5 300 Euro im Oktober aus einem Fahrradständer in der Straße Kauffahrtei gestohlen worden war und gegen den 30-Jährigen ein Haftbefehl vorlag. Er wurde daraufhin in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Es werden weitere Zeugen gesucht. Wer hat Beobachtungen gemacht, die mit der Tat in Zusammenhang stehen könnten? Wem sind am Tatort Personen oder Fahrzeuge aufgefallen? Zeugen, insbesondere auch Anwohner im Bereich der Beyer- und Altendorfer Straße, die Wahrnehmungen in dem Zusammenhang gemacht haben, werden gebeten, sich an das Polizeirevier Chemnitz-Südwest unter

Telefon 0371 5263-0 zu wenden. (mg)

Einbrecher erbeuteten Fahrrad aus Keller

Zeit: 26.11.2019, 20.00 Uhr bis 27.11.2019, 09.00 Uhr

Ort: OT Kaßberg

(4625) Unbekannte gelangten in der Nacht vom Dienstag zum Mittwoch in ein Mehrfamilienhaus in der Puschkinstraße. Dort drangen sie gewaltsam in einen Kellerverschlag ein. Aus dem Keller wurde ein graues Fahrrad der Marke Focus entwendet. Der Sachschaden am Kellerverschlag wurde auf ca. 20 Euro geschätzt. Der Stehlschaden des Fahrrades wurde mit ca. 1 000 Euro beziffert. (Rau)

Vorfahrtsfehler?

Zeit: 28.11.2019, 07.25 Uhr

Ort: OT Bernsdorf

(4626) Vom Südring kommend fuhr am Donnerstagmorgen die 61-jährige Fahrerin eines Pkw Renault auf die Thalheimer Straße auf und kollidierte dabei mit einem aus Richtung Friedrich-Oskar-Schimmel-Straße kommenden, bevorrechtigten Pkw VW (Fahrer: 39). Die Renault-Fahrerin wurde bei dem Unfall schwer verletzt, der VW-Fahrer erlitt leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 5 000 Euro. (Kg)

Pkw und Straßenbahn kollidierten

Zeit: 28.11.2019, 06.40 Uhr

Ort: OT Zentrum

(4627) Die Reitbahnstraße stadtauswärts befuhren am Donnerstag früh der 63-jährige Fahrer eines Pkw Citroën und eine Tatra-Straßenbahn (Fahrer: 53). Am Bernsbachplatz bog der Autofahrer nach links in die Ritterstraße ab, wobei es zur Kollision mit der Straßenbahn kam. Der Pkw-Fahrer erlitt leichte Verletzungen. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 6 000 Euro. (Kg)

Nach Ausfahren aus Grundstück Ford und VW kollidierten

Zeit: 27.11.2019, gegen 13.20 Uhr

Ort: OT Kaßberg

(4628) Der 42-jährige Fahrer eines Pkw Ford fuhr aus einem Grundstück in der Reichsstraße. Beim Rechtabbiegen schwenkte er so weit aus, dass er auf die linke der beiden Fahrspuren kam. Eine auf der linken Fahrspur kommende VW Fahrerin (45) konnte offenbar nicht mehr rechtzeitig ausweichen. Beide Fahrzeuge kollidierten. Die VW-Fahrerin erlitt leichte Verletzungen. Beide Fahrzeuge mussten vom Unfallort abgeschleppt werden. Am Ford entstand ein Sachschaden von

ca. 3 000 Euro, am VW ein Sachschaden von ca. 5 000 Euro. (Rau)

Zusammenstoß zwischen Pkw und Kind

Zeit: 27.11.2019, 12.20 Uhr

Ort: OT Markersdorf

(4629) Die Wolgograder Allee in Richtung Kreisverkehr Arno-Schreiter-Straße befuhr am Mittwoch die 69-jährige Fahrerin eines Pkw Honda. In Höhe der Bushaltestelle Arno-Schreiter-Straße/Technopark rannte plötzlich ein achtjähriger Junge über die Straße. Es kam zum Zusammenstoß zwischen dem Auto und dem Kind, welches dabei leicht verletzt wurde. Sachschaden entstand bei dem Unfall keiner. (Kg)

Landkreis Mittelsachsen

In Lauben eingebrochen

Zeit: 26.11.2019, 12.00 Uhr bis 27.11.2019, 11.30 Uhr

Ort: Großschirma, OT Siebenlehn

(4630) In der Wasserturmstraße brachen Unbekannte in zwei Gartenlauben ein. Auf der Suche nach Brauchbarem verschwanden die Einbrecher unter anderem mit zwei Fahrrädern, einem Holzspalter sowie einem Rasenmäher und Werkzeug. Der Stehlschaden beläuft sich insgesamt auf ca. 1 000 Euro. Angaben zum Sachschaden liegen derzeit noch nicht vor. (mg)

In Kurve abgekommen

Zeit: 27.11.2019, 14.45 Uhr

Ort: Oberschöna, OT Bräunsdorf

(4631) Die 19-jährige Fahrerin eines Pkw Nissan befuhr am Mittwoch die Hainichener Straße (S 205) aus Richtung Riechberg in Richtung Bräunsdorf. Dabei kam der Nissan in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab, kollidierte mit einem Baum und blieb auf dem angrenzenden Feld stehen. Die 19-Jährige erlitt leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 3 500 Euro. (Kg)

Ampel nicht beachtet?

Zeit: 27.11.2019, 15.00 Uhr

Ort: Freiberg

(4632) An der Kreuzung Dr.-Külz-Straße/Leipziger Straße überquerte am gestrigen Mittwochnachmittag eine 39-jährige Frau mit ihrem Fahrrad bei Grün den Fußgängerüberweg die Leipziger Straße. Gleichzeitig war der 74-jährige Fahrer eines Pkw Opel auf der Leipziger Straße stadteinwärts unterwegs. Es kam zum Zusammenstoß zwischen dem Auto und der Radfahrerin, wobei die Frau leicht verletzt wurde. An den Fahrzeugen entstand geringer Sachschaden. (Kg)

Kollision auf Kreuzung

Zeit: 27.11.2019, 09.45 Uhr

Ort: Freiberg

(4633) Auf der Kreuzung Frauensteiner Straße/Dorfstraße/Hillweg kollidierten am gestrigen Mittwoch ein Pkw Mercedes (Fahrer: 51) und ein Pkw Opel (Fahrer: 23) miteinander, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 13.000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand. (Kg)

Radfahrerin gestreift/Zeugen gesucht

Zeit: 27.11.2019, 05.25 Uhr

Ort: Hartha

(4634) Am Mittwoch früh war eine 60-jährige Radfahrerin in der Pestalozzistraße stadtauswärts in Richtung Dresdner Straße unterwegs. Kurz nach der Einmündung Heinrich-Heine-Straße wurde sie offensichtlich von einem bisher unbekannten, dunklen Pkw beim Vorbeifahren gestreift. In der Folge stürzte die Frau und erlitt leichte Verletzungen. Der unbekannte Pkw setzte seine Fahrt ohne anzuhalten fort.

Wer hat den Unfall gesehen und kann Angaben dazu bzw. zum unbekannten Pkw und dessen Fahrzeugführer machen? Unter Telefon 03431 659-0 werden Hinweise im Polizeirevier Döbeln entgegengenommen. (Kg)

Kleintransporter streifte Radfahrer

Zeit: 27.11.2019, 16.30 Uhr

Ort: Flöha

(4635) Am Mittwochnachmittag befuhr ein 60-Jähriger mit seinem Fahrrad den Gehweg der Schillerstraße. Gleichzeitig fuhr der Fahrer (42) eines Renault-Kleintransporters rückwärts und touchierte den Radfahrer. Der Radfahrer stürzte durch den Anstoß und erlitt leichte Verletzungen. Nur am Fahrrad entstand ein Sachschaden von ca. 150 Euro. (Rau)

Vor Kontrolle geflüchtet

Zeit: 27.11.2019, 20.50 Uhr

Ort: Rochlitz, OT Noßwitz

(4636) In der Leipziger Straße sollte am Mittwochabend ein Pkw Skoda im Rahmen einer Verkehrskontrolle angehalten werden. Der bisher unbekannte Fahrer wich dem Polizeibeamten jedoch über die Gegenfahrbahn aus, beschleunigte und fuhr davon. Die Polizisten folgten dem flüchtenden Skoda unter Inanspruchnahme von Sonder- und Wegerechten und konnten kurze Zeit später den Pkw im Einmündungsbereich Schloßstraße/Zwickauer Straße im Graben verschlossen und verlassen auffinden. Offensichtlich hatte der Skoda dort auch ein Verkehrszeichen umgefahren. Der entstandene Sachschaden am Auto und dem Verkehrszeichen beziffert sich auf insgesamt etwa 1 000 Euro.

Als die Polizisten die am Fahrzeug angebrachten Kennzeichen überprüften, stellten sie fest, dass diese nicht zu dem Skoda gehörten. Des Weiteren wurde festgestellt, dass der Skoda seit September dieses Jahres außer Betrieb gesetzt ist. Es wurden Anzeigen wegen Urkundenfälschung, Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz sowie des unerlaubten Entfernens vom Unfallort gefertigt und die Ermittlungen aufgenommen. (Kg)

Entgegenkommende kollidierten

Zeit: 27.11.2019, 14.20 Uhr

Ort: Burgstädt

(4637) Die Chemnitzer Straße aus Richtung Hartmannsdorf befuhr am gestrigen Mittwoch der 63-jährige Fahrer eines VW-Kleinbusses. In Höhe der Einmündung Goethestraße geriet der VW auf die Gegenfahrbahn, wo es zur Kollision mit einem entgegenkommenden Renault-Kleintransporter (Fahrer: 60) kam. Der Renault-Fahrer erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden, der sich insgesamt auf etwa 30.000 Euro beziffert. (Kg)

Pkw touchierte Fußgängerin

Zeit: 27.11.2019, 17.20 Uhr

Ort: Rochlitz

(4638) Am Mittwoch befuhr der 66-jährige Fahrer eines Pkw Mazda die Schützenstraße aus Richtung Lindenallee kommend. An der Abbiegung zur Brückenstraße bog der Fahrer des Mazda leicht nach links ab, um auf der Schützenstraße zu bleiben. Dabei kollidierte der Mazda mit einer die Fahrbahn kreuzenden Fußgängerin (69), wodurch diese stürzte. Die Fußgängerin erlitt leichte Verletzungen. Am Pkw Mazda entstand geringer Sachschaden. (Rau)

Erzgebirgskreis

Fiat durch Brand beschädigt/Zeugengesuch

Zeit: 27.11.2019, 20.15 Uhr polizeibekannt

Ort: Annaberg-Buchholz

(4639) Ein Anwohner (41) ist am gestrigen Mittwochabend in der Straße Wohngebiet Adam Ries auf einen Brand eines Pkw Fiat aufmerksam geworden. Mithilfe eines weiteren Zeugen (25) gelang es, das Feuer noch vor Eintreffen der alarmierten Feuerwehr zu löschen. An dem Auto entstand Sachschaden im Bereich des vorderen Kotflügels in Höhe von etwa 600 Euro.

Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der Brandstiftung aufgenommen. Im Zuge derer werden auch Zusammenhänge zu vorangegangenen Bränden geprüft.

Es werden Zeugen gesucht. Wem sind dort am gestrigen Mittwochabend, gegen 20.00 Uhr, Personen aufgefallen, die mit der Tat in Verbindung stehen könnten?

Wer hat Beobachtungen im Zusammenhang mit dem Brand gemacht? Hinweise werden unter Telefon 03733 88-0 im Polizeirevier Annaberg entgegengenommen. (gö)

Frontalkollision in Kurve

Zeit: 27.11.2019, 17.10 Uhr

Ort: Königswalde

(4640) Die B 95 aus Richtung Bärenstein in Richtung Annaberg-Buchholz befuhr am Mittwoch der 53-jährige Fahrer eines Pkw Opel. In einer Linkskurve geriet der Opel auf die Gegenfahrbahn und kollidierte frontal mit einem entgegenkommenden Pkw Hyundai (Fahrer: 51). Beide Fahrer, der Beifahrer (18) des Hyundai und ein Mitfahrer (36) im Opel wurden bei dem Unfall nach ersten Erkenntnissen schwer verletzt. Der Beifahrer (18) des Opel erlitt leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in derzeit der Pressestelle unbekannter Höhe. Die Bundesstraße war für etwa fünf Stunden voll gesperrt. (Kg)

Pkw fährt erst gegen Leitplanke, dann in den Graben

Zeit: 27.11.2019, 20.10 Uhr

Ort: Aue-Bad Schlema, OT Aue

(4641) Der 55-jährige Fahrer eines Pkw Nissan befuhr am Mittwochabend die S 255 zwischen den Ortslagen Alberoda und Hartenstein. Ungefähr 200 Meter nach der zweiten Wildbrücke kam der Fahrer ausgangs einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Leitplanke. In der Folge schleuderte der Pkw über die gesamte Straße und kam schließlich linksseitig der Fahrbahn im Graben zum Stehen. Der Fahrer wurde durch den Unfall nicht verletzt. Während der Unfallaufnahme bemerkten die Polizeibeamten beim Fahrer des Nissans Alkoholgeruch. Ein Atemalkoholtest am Unfallort ergab einen Wert von 1,22 Promille. Für den Fahrzeugführer ging es zur Blutentnahme ins Krankenhaus. Den Führerschein des Mannes stellten die Beamten sicher. Der Nissan musste vom Unfallort abgeschleppt werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa

7 500 Euro. (Rau)

Reichlich Beute bei Garageneinbruch gemacht/Zeugengesuch

Zeit: 24.11.2019, 14.30 Uhr bis 25.11.2019, 09.30 Uhr

Ort: Marienberg

(4642) Wie der Polizei am gestrigen Mittwoch gemeldet wurde, ist bei einem Einbruch in einen Garagenkomplex in der Äußeren Wolkensteiner Straße (siehe Medieninformation Nr. 577 der Polizeidirektion Chemnitz vom 26. November 2019, Meldung 4598) auch ein Motorrad KTM gestohlen worden. Neben dem orangefarbenen Fahrzeug verschwanden auch dazugehörige Räder und Ersatzteile sowie Motorradbekleidung aus der aufgebrochenen Garage. Der Stehlschaden allein in dem Fall beläuft sich auf etwa 10.000 Euro.

Zudem meldeten sich mittlerweile weitere Geschädigte, die den Diebstahl von zahlreichen Elektrowerkzeugen, einigen Fahrrädern und mehreren Autorädern festgestellt hatten. Nach derzeitigem Kenntnisstand sind insgesamt 22 Garagen aufgebrochen worden, von denen sich jedoch noch nicht alle Nutzer bei der Polizei gemeldet haben. Der geschätzte Gesamtschaden summiert sich mittlerweile auf einige zehntausend Euro.

Aufgrund der Vielzahl der gestohlenen Gegenstände ist anzunehmen, dass die Täter die Beute mit einem größeren Fahrzeug, möglicherweise einem Transporter, abtransportiert haben.

Es werden Zeugen gesucht, die Beobachtungen im Zusammenhang mit dem Einbruch gemacht haben. Wem sind zwischen Sonntagnachmittag und Montag früh Personen oder Fahrzeuge aufgefallen, die mit den Einbrüchen in Verbindung stehen könnten? Hinweise nimmt das Polizeirevier Marienberg unter Telefon 03735 606-0 entgegen. (gö)

Kleintransporter erfasste Fußgängerin

Zeit: 27.11.2019, 09.35 Uhr

Ort: Olbernhau

(4643) Am Mittwochvormittag ereignete sich an der B 171 in Höhe des Marktes ein Verkehrsunfall, bei dem eine Person verletzt wurde. Der 64-jährige Fahrer eines Mercedes-Kleintransporters fuhr mit seinem Fahrzeug auf dem Gehweg rückwärts und stieß in der Folge gegen eine hinter dem Transporter befindliche Fußgängerin (78). Die Fußgängerin wurde durch den Unfall schwer verletzt. Sachschaden entstand nicht. (Rau)

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2019_69070.htm