Kellerbrand machte Polizei- und Feuerwehreinsatz notwendig

Zuletzt aktualisiert:

Kellerbrand machte Polizei- und Feuerwehreinsatz notwendig

Chemnitz

Kellerbrand machte Polizei- und Feuerwehreinsatz notwendig

Zeit: 05.02.2019, 16.15 Uhr

Ort: OT Sonnenberg

(436) Über die Chemnitzer Rettungsleitstelle bekam die Polizei am Nachmittag Kenntnis von einem Brand in einem Wohn- und Geschäftshaus am Theodor-Körner-Platz. Vor Ort stellte sich für die Einsatzkräfte heraus, dass sich das Feuer auf den Keller des Hauses konzentrierte. Die Bewohner und Anwesenden des dortigen Geschäfts brachten sich selbstständig in Sicherheit. Kameraden der Feuerwehr konnten den Brand, bei dem niemand verletzt wurde, rasch löschen. Zum entstandenen Sachschaden liegen gegenwärtig noch keine Angaben vor. Experten der Kriminalpolizei haben den Brandort am heutigen Tag begutachtet. Brandursachenermittler haben den Raum untersucht. Demnach liegen keine Hinweise auf einen technischen Defekt vor. Die Ermittlungen dauern an. (Ry)

Unfall auf Kreuzung

Zeit: 06.02.2019, 10.20 Uhr

Ort: OT Reichenbrand

(437) Die Fahrerin (51) eines Pkw Seat befuhr am Dienstagmorgen die Unritzstraße in Richtung Zwickauer Straße. An der Kreuzung Zwickauer Straße/Unritzstraße kam es beim Abbiegen in stadtwärtige Richtung zum Zusammenstoß mit einem Lkw VW (Fahrer: 48). In Folge der Kollision wurde eine Person leicht verletzt. Nähere Angaben hierzu liegen der Pressestelle derzeit noch nicht vor. Im Rahmen der Ermittlungen wird indes geprüft, ob ein Rotlichtverstoß vorlag. Es entstand Sachschaden von ca. 12.000 Euro (mg)

Landkreis Mittelsachsen

Mutmaßlicher Ladendieb verletzte Supermarkt-Mitarbeiter

Zeit: 05.02.2019, 13.10 Uhr

Ort: Mittweida, OT Lauenhain

(438) Einem Detektiv (48) eines Supermarktes in der Sonnenstraße fiel mittags ein Jugendlicher auf, der Alkoholika und Kosmetikartikel im Gesamtwert von gut 620 Euro in einer mitgeführten Tasche verschwinden ließ. Als der mutmaßliche Ladendieb den Kassenbereich des Marktes passierte, ohne die Waren zu bezahlen, sprach der 48-Jährige ihn an. Der Jugendliche ließ daraufhin die Tasche fallen und versuchte zu flüchten. Dabei rannte er gegen die geschlossene Glasschiebetür am Ausgang und kam zu Sturz. Der entstanden Sachschaden beziffert sich auf ca. 2 500 Euro.

Der Detektiv und zwei weitere Mitarbeiter (43, 50) des Supermarktes versuchten den Flüchtenden daraufhin am Boden festzuhalten. Dabei verletzte der Jugendliche den 43-Jährigen leicht. Alarmierte Polizisten kamen schließlich hinzu und fixierten den Tatverdächtigen, bei dem es sich um einen 17-Jährigen handelt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Chemnitz erfolgt heute die Vorführung bei einem Ermittlungsrichter. (Ry)

Fahrgastunterstand beschmiert

Zeit: 05.02.2019, 16.00 Uhr bis 06.02.2019, 08.55 Uhr

Ort: Mittweida, OT Frankenau

(439) Unbekannte beschmierten in der Nacht in der Oberen Dorfstraße einen Fahrgastunterstand. Die Täter sprühten mittels schwarzer Farbe ein Hakenkreuz in der Größe von etwa 65 Zentimeter mal 65 Zentimeter sowie eine gleichgroße SS-Rune an die Fassade. Angaben zur Höhe des Sachschadens liegen derzeit noch nicht vor. Die Ermittlungen wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen dauern an. (mg)

Kleintransporter entwendet

Zeit: 05.02.2019, 20.10 Uhr bis 06.02.2019, 07.00 Uhr

Ort: Hartmannsdorf

(440) In der Chemnitzer Straße verschafften sich Unbekannte Zutritt zu einem Firmengelände. In der Folge entwendeten die Eindringlinge einen schwarzen Kleintransporter VW T5. Das erstmals 2009 zugelassene Fahrzeug hat einen Zeitwert von ca. 11.000 Euro. Die Ermittlungen übernimmt die Soko Kfz des Landeskriminalamtes Sachsen. (mg)

Ins Rutschen gekommen

Zeit: 05.02.2019, 14.15 Uhr

Ort: Döbeln, OT Oberranschütz

(441) Der 80-jährige Fahrer eines Pkw Nissan befuhr am Dienstagnachmittag die Straße von Oberranschütz nach Döbeln. Bei winterlichen Straßenverhältnissen kam der 80-Jährige ins Rutschen und stieß in der Folge gegen ein Döbelner Ortseingangsschild sowie einen Hydranten. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden beziffert sich auf ca. 5 000 Euro. (mg)

Erzgebirgskreis

Bus und Lkw miteinander verkeilt

Zeit: 06.02.2019, 07.50 Uhr

Ort: Stützengrün

(442) Die Schönheider Straße in Richtung Rothenkirchener Straße befuhr am Mittwochmorgen ein Linienbus MAN (Fahrer: 50). In der Ortschaft kam dem 50-Jährigen ein Lkw Krone (Fahrer: 33) mit Anhänger entgegen. Auf winterglatter Fahrbahn kam der 33-Jährige ins Rutschen, wodurch sich beide Fahrzeuge verkeilten. Verletzt wurde niemand. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3 000 Euro. (mg)

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2019_62345.htm