In Friseursalons eingebrochen

Zuletzt aktualisiert:

In Friseursalons eingebrochen

 

Chemnitz

 

In Friseursalons eingebrochen

Zeit: 02.09.2019, 19.00 Uhr bis 04.09.2019, 06.20 Uhr

Ort: OT Ebersdorf, OT Helbersdorf, OT Altendorf

(3370) Zu insgesamt zwei Einbrüchen und einem versuchten Einbruch in Friseursalons wurde die Polizei am Dienstag- sowie Mittwochmorgen gerufen. Dabei entstand ein Stehlschaden von insgesamt mehreren hundert Euro. Angaben zur Höhe des entstandenen Sachschadens liegen derzeit noch nicht vor.

In der Frankenberger Straße hatten Unbekannte in der Nacht zum Dienstag die Zugangstür zu einem Salon aufgehebelt und im Anschluss den Kassenbereich durchwühlt. Dabei entwendeten die Einbrecher Bargeld. In der Folge drangen die Täter in den Kellerbereich des Hauses vor und brachen mehrere Kellerabteile auf. Ob die Täter etwas aus den Kellerparzellen entwendeten, ist derzeit Gegenstand weiterer Ermittlungen.

Während in der Nacht zum Mittwoch ein Einbruch durch Unbekannte an der Eingangstür eines Salons in der Gustav-Adolf-Straße scheiterte, brachen in der Stollberger Straße Unbekannte die Tür zu einem Friseur auf und verschwanden anschließend mit einem Tresor. Die Ermittlungen wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls dauern an. (mg)

 

Trio nach mutmaßlichen Ladendiebstahl festgenommen

Zeit: 03.09.2019, gegen 13.35 Uhr

Ort: OT Hilbersdorf

(3371) Am Dienstagnachmittag bemerkte ein Mitarbeiter (45) eines Einkaufsmarktes am Thomas-Mann-Platz drei Männer (27, 31, 33), welche offenbar gemeinschaftlich im Kassenbereich mehrere Zigarettenschachteln und Tabak unter ihrer Bekleidung verschwinden ließen und augenscheinlich ohne diese zu bezahlen das Geschäft verlassen wollten.

Der 45-Jährige und ein weiterer Mitarbeiter sprachen die mutmaßlichen Diebe daraufhin außerhalb des Kassenbereiches an und hielten sie fest.

Alarmierte Polizeibeamte nahmen die drei Männer fest. Vor Ort konnte das Diebesgut im Wert von ca. 155 Euro fest- und sichergestellt werden. Nach den ersten polizeilichen Maßnahmen wurden die drei Männer aus der Dienststelle entlassen. (mg)

 

Öffentlichkeitsfahndung nach 23-Jährigem beendet

Zeit: 29.06.2019, polizeibekannt am 23.07.2019

Ort: OT Sonnenberg

(3372) Der seit Samstag, 29. Juni 2019, in Chemnitz vermisste 23-Jährige ist am Dienstagvormittag wohlbehalten wieder aufgetaucht.

Die Polizei hatte öffentlich nach dem vermissten Mann gefahndet (siehe Medieninformation Nr. 393, Meldung 3078, vom 14. August 2019).

Die Maßnahmen der Öffentlichkeitsfahndung sind somit beendet. Eine weitere Verwendung des Fotos des 23-Jährigen, welches für die Fahndung zur Verfügung gestellt wurde, ist somit nicht gestattet. Die Bilder des vormals Gesuchten sind auf den entsprechenden Internetpräsenzen unkenntlich zu machen. (mg)

 

Zusammenstoß auf Überweg/Zeugen gesucht

Zeit: 03.09.2019, gegen 18.10 Uhr

Ort: OT Kaßberg

(3373) Dienstagabend wurden Polizisten zum Parkplatz eines Supermarktes in der Beyerstraße gerufen, um dort einen Verkehrsunfall aufzunehmen.

Nach Angaben des dort angetroffenen 19-Jährigen, hatte dieser, sein Fahrrad schiebend, die Limbacher Straße in Höhe der Franz-Mehring-Straße über den Fußgängerüberweg überquert. Dabei soll ein bisher unbekannter Pkw das Hinterrad des Fahrrades touchiert haben, woraufhin der 19-Jährige stürzte und leichte Verletzungen erlitt. Sachschaden am Fahrrad war keiner sichtbar. Die Polizei hat Ermittlungen wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort aufgenommen.

Nach dem Unfall war der 19-Jährige noch zu dem etwa 300 Meter entfernten Supermarktparkplatz gefahren. Im Gespräch mit dem jungen Mann bemerkten die eingesetzten Beamten Alkoholgeruch bei ihm. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,74 Promille. Nun folgten für den 19-Jährigen eine Blutentnahme sowie eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.

Zu dem Verkehrsunfall werden Zeugen gesucht. Wer kann Angaben zum unbekannten Pkw und dessen Fahrzeugführer machen? Wer hat den Unfallhergang beobachtet? Unter Telefon 0371 5263-0 werden Hinweise im Polizeirevier Chemnitz-Südwest entgegengenommen. (Kg)

 

Auto und Radfahrer kollidierten

Zeit: 03.09.2019, 14.10 Uhr

Ort: OT Morgenleite

(3374) In der Bruno-Granz-Straße kam es am Dienstag zu einem Zusammenstoß zwischen einem Pkw Nissan (Fahrer: 25) und einem Radfahrer (45), wobei der 45-Jährige leicht verletzt wurde. Am Fahrrad entstand geringer Sachschaden. (Kg)

 

Landkreis Mittelsachsen

Gestohlener Mazda sichergestellt/24-Jähriger festgenommen

Zeit: 03.09.2019, gegen 19.55 Uhr

Ort: Lichtenau, BAB 4, Erfurt Dresden, Raststätte Auerswalder Blick 

(3375) Beamte der gemeinsamen Fahndungsgruppe der Bundespolizei und der Landespolizei (GFG) stellten am Dienstag an der Autobahn 4 einen in Köln gestohlenen Mazda CX 5 sicher und nahmen einen 24-jährigen Tatverdächtigen fest.

Den Fahndern war ein parkender Mazda mit niederländischem Kennzeichen aufgefallen. Als sich ein Mann dem Fahrzeug näherte und dieses öffnete, entschlossen sie sich zur Kontrolle. Wie sich dabei herausstellte, war der Mazda vom 28. August auf den 29. August 2019 in Köln gestohlen worden. Daraufhin nahmen die Beamten den 24-Jährigen vorläufig fest und stellten den Mazda sicher.

Die Staatsanwaltschaft Chemnitz beantragte die Durchführung eines beschleunigten Verfahrens. Der 24-Jährige wird heute Nachmittag dem Haftrichter des Amtsgerichts Chemnitz vorgeführt. Dieser wird darüber entscheiden, ob ein beschleunigtes Verfahren durchgeführt und der Tatverdächtige bis dahin in Hauptverhandlungshaft verbleiben wird. In diesem Fall wird die Hauptverhandlung innerhalb einer Woche stattfinden. (ju)

Renitenter Ladendieb gestellt

Zeit: 03.09.2019, gegen 19.45 Uhr

Ort: Hainichen

(3376) Alarmierte Polizeibeamte konnten gestern Abend einen renitenten Ladendieb (29) kurz nach der Tat gestellt.

Der 29-Jährige hatte sich kurz vor Ladenschluss in einen Supermarkt an der August-Bebel-Straße begeben. Dort packte er Bierdosen in seinen Rucksack und wollte das Geschäft offenbar ohne zu bezahlen verlassen. Als ihn eine Mitarbeiterin (37) darauf ansprach, versuchte der Mann zu flüchten. Die 37-Jährige und eine Kundin (50) wollten ihn an der Flucht hindern, woraufhin er die Kundin an den Oberarmen packte und bei Seite schubste. Die 50-Jährige erlitt leichte Verletzungen. Der Mann verschwand kurz, kehrte jedoch zurück und beleidigte die Verkäuferin. Danach flüchtete er.

Alarmierte Beamte konnten anhand der Täterbeschreibung der Zeuginnen einen 29-Jährigen kurz darauf in der Bahnhofstraße stellen. In einem Gebüsch in seiner Nähe fanden die Polizisten 19 Dosen Bier aus dem Supermarkt. Eine weitere trank der Mann gerade. Zeugen bestätigten in der Folge, dass es sich bei dem 29-Jährigen um den renitenten Ladendieb handelt.

 

Die Polizei hat gegen den Mann Ermittlungen wegen räuberischen Diebstahls, Körperverletzung und Beleidigung eingeleitet. Zudem wird er sich wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten müssen. Beamte hatten bei ihm rund ein Gramm Marihuana festgestellt. (ju)

 

Rückleuchten demontiert und entwendet

Zeit: 02.09.2019, 20.00 Uhr bis 03.09.2019, 02.20 Uhr

Ort: Lichtenau, BAB 4, Dresden Erfurt

(3377) Auf dem Parkplatz der Raststätte Auerswalder Blick demontierten Unbekannte in der Nacht zu Dienstag beide Rückleuchten eines Lkw Mercedes.

Im Zuge erster Ermittlungen wurde zudem bekannt, dass die Täter auch bei einem daneben abgestellten Sattelanhänger eine Rückleuchtenkombination entwendet hatten. Der insgesamt entstandene Stehlschaden liegt bei rund 750 Euro. Angaben zum Sachschaden liegen derzeit noch nicht vor. (mg)

 

Polizei- und Feuerwehreinsatz am Nachmittag und in der Nacht

Zeit: 03.09.2019, 14.00 Uhr und 23.40 Uhr

Ort: Niederwiesa

(3378) Im Jagdweg kamen am Dienstagnachmittag Feuerwehr und Polizei zum Einsatz. Auf einem Privatgrundstück war ein Schuppen in Brand geraten. In der Folge kam es zum Übergreifen der Flammen auf ein benachbartes Bungalow. Die Kameraden der Feuerwehr konnten den Brand löschen, jedoch wurden die Gebäude vollständig zerstört. Verletzt wurde niemand. Ersten Schätzungen zufolge liegt der Gesamtschaden bei mehreren zehntausend Euro.

Ein weiteres Mal mussten Feuerwehr und Polizei in der Nacht in die Feldstraße ausrücken. Vor Ort war ein abgestellter Pkw Skoda in Brand geraten, welcher durch die Feuerwehr gelöscht werden konnte. Durch die Flammen entstand im Motorraum Sachschaden von ca. 2 000 Euro.

Ein Brandursachenermittler kommt heute an beiden Brandorten zum Einsatz. Gegenwärtig wird in beiden Fällen von Brandstiftung ausgegangen, wobei abschließend geklärt wird, ob diese fahrlässig oder gar vorsätzlich begangen wurde. Ebenso werden im Rahmen der Ermittlungen Zusammenhänge zwischen den Bränden geprüft. (mg)

 

Zwei Zweiräder gestohlen

Zeit: 02.09.2019, 20.00 Uhr bis 03.09.2019, 07.30 Uhr

Ort: Mühlau

(3379) In der Nacht zum Dienstag verschafften sich Unbekannte Zutritt zu einem Gartengrundstück in der Oberen Hauptstraße. Dort brachen Sie einen Schuppen auf und stahlen aus diesem ein blaues Mountainbike der Marke Univega. Doch damit nicht genug. Auch ein Leichtkraftrad Suzuki Address nahmen die Diebe vom Grundstück mit. Der Wert der beiden Zweiräder wurde insgesamt auf rund 1 000 Euro beziffert. Mit rund 50 Euro fällt der entstandene Sachschaden eher gering aus. (ju)

 

Abgekommen und umgekippt

Zeit: 03.09.2019, 13.50 Uhr

Ort: Rochlitz, OT Penna

(3380) Der 58-jährige Fahrer eines Pkw Opel befuhr am gestrigen Dienstag die K 8291 in Richtung Kralapp. In einer Rechtskurve kam das Auto nach links von der Fahrbahn ab und kippte in den Straßengraben, wobei ein Zaun sowie ein Verkehrszeichen mit beschädigt wurden. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 7 000 Euro. Der 58-Jährige erlitt schwere Verletzungen. Zudem besteht der Verdacht, dass der Autofahrer zum Unfallzeitpunkt unter Alkoholeinfluss stand. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,36 Promille. Für den Mann folgten eine Blutentnahme und die Sicherstellung seines Führerscheines. (Kg)

 

Erzgebirgskreis

Eigentümer von sichergestelltem Fahrrad gesucht

Zeit: 25.08.2019, gegen 04.20 Uhr

Ort: Zschopau

- Bildveröffentlichung-

(3381) Das Polizeirevier Marienberg sucht den Eigentümer eines vermutlich gestohlenen und sichergestellten Fahrrades und bittet die Bevölkerung um Hilfe.

Der Mitarbeiter (40) eines Sicherheitsdienstes hatte in der Nacht zum 25. August 2019 einen jungen Mann (24) beobachtet, der mit einem Fahrrad zum Festgelände des Schloß- und Schützenfestes kam. Der Mann stellte das Rad ab, ging zur Bühne, stahl dort eine Lautsprecherbox und wollte sich mit dem Rad wieder von dannen machen. Der 40-Jährige stoppte dieses Unterfangen. Dabei stellte er fest, dass der junge Mann auch noch insgesamt vier Autokennzeichen bei sich hatte und verständigte die Polizei. Nachdem die Identität des 24-Jährigen zweifelsfrei geklärt war, durfte er seines Weges gehen. Das Rad, mit dem er gekommen war, ließ er jedoch zurück. Im Zuge erster Ermittlungen stellte sich heraus, dass die vier Kennzeichen mutmaßlich in der Nacht der Feststellung von zwei Pkw in Zschopau gestohlen worden waren. Zudem liegt der Verdacht nahe, dass es sich auch bei dem Fahrrad, welches der 24-Jährige zurück ließ, um Diebesgut handelt. Es konnte jedoch bislang keiner Tat zugeordnet werden.

Die Polizei sucht daher den rechtmäßigen Eigentümer des silbergrauen Herrenrades der Marke Hanseatic. Wer kann Angaben zum Besitzer des Rades oder auch zu den Umständen des Abhandenkommens machen? Zeugen, insbesondere der Eigentümer des Fahrrades, werden gebeten, sich im Polizeirevier Marienberg unter der Rufnummer 03735 606-0 zu melden. (ju)

 

Entgegenkommende kollidierten

Zeit: 03.09.2019, 17.25 Uhr

Ort: Thermalbad Wiesenbad, OT Schönfeld

(3382) Der 47-jährige Fahrer eines Pkw Nissan befuhr am gestrigen Dienstag die Annaberger Straße (B 95) aus Richtung Chemnitz in Richtung Annaberg-Buchholz. Dabei kam der Nissan nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem entgegenkommenden Pkw Audi (Fahrerin: 53). Beide Fahrzeugführer wurden bei dem Unfall verletzt. Es entstand Sachschaden in derzeit unbekannter Höhe. Die Bundesstraße war für ungefähr 2,5 Stunden voll gesperrt. (Kg)

 

Junge bei Zusammenstoß schwer verletzt

Zeit: 03.09.2019, 17.20 Uhr

Ort: Zwönitz

(3383) Den Radweg an der Hartensteiner Straße aus Richtung Affalter in Richtung Zwönitzer Bahnhof befuhr am Dienstag ein zwölfjähriger Junge mit seinem Fahrrad. An einer Grundstücksausfahrt hielt zur selben Zeit ein Pkw VW (Fahrer: 30) quer zur Fahrtrichtung verkehrsbedingt. Es kam zum Zusammenstoß zwischen dem Rad fahrenden Jungen und dem haltenden Pkw. Der Zwölfjährige erlitt schwere Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 3 000 Euro. (Kg)

Bildmaterial zur

sichergestelltes Fahrrad

Download: 

Dateigr&oumlße: 1903.84 KBytes

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2019_67299.htm