• Symbolbild: dpa

Falsche Angaben bei Mieterselbstauskunft

Zuletzt aktualisiert:

Wer eine Wohnung mieten will, muss in der Regel eine Selbstauskunft ausfüllen. Beantwortet man hier Fragen falsch, kann das dann Folgen wie eine fristlose Kündigung haben, wenn die Frage zulässig war, also z.B. Fragen zum Beruf oder nach dem Einkommen. Fragen nach der Religionszugehörigkeit oder nach dem Kinderwunsch sind unzulässig, die können ruhigen Gewissens falsch oder gar nicht beantwortet werden.