Fake-Seiten DHL Sendungsverfolgung

Zuletzt aktualisiert:

Vorsicht vor gefakten Seiten des Versanddienstleisters DHL, auf denen man den Weg seiner Warensendung verfolgen kann. Verbraucher werden aufgefordert, über eine Website einen fälligen Betrag von zwei Euro zu bezahlen, damit ein Paket zugestellt werden kann. Betrüger wollen so persönliche Daten abfischen und Verbraucher in eine Abofalle locken. Die Verbraucherzentrale rät, Sendungsverfolgungen kritisch zu prüfen und insbesondere dann misstrauisch zu sein, wenn zur Zahlung offener Geldbeträge aufgefordert wird.