Einsatzgeschehen zu Christi Himmelfahrt

Zuletzt aktualisiert:

Einsatzgeschehen zu Christi Himmelfahrt

(1917) Wie schon in den vergangenen Jahren war Christi Himmelfahrt auch in diesem Jahr von einem hohen Einsatzaufkommen für die Beamten der Polizeidirektion Chemnitz geprägt. Im Zusammenhang mit dem Feiertag und seinen Begleiterscheinungen wurden insgesamt 60 Einsätze registriert. Dabei mussten 16 Straftaten aufgenommen werden. Es überwogen Körperverletzungsdelikte von und zwischen alkoholisierten Personen. Einige ausgewählte Sachverhalte:

In der Chemnitzer Moritzstraße gerieten gegen 17.10 Uhr mehrere junge Leute aneinander. Nach gegenwärtigem Kenntnisstand hatte sich eine dreiköpfige Gruppe (m: 21, 2x 22) mit einer vierköpfigen Gruppe m: 2x 15, 17, 27) zunächst ein Wortgefecht geliefert. In der weiteren Folge schlug das Quartett mit Stöcken und Gürteln auf die andere Gruppe ein. Im Ergebnis dessen mussten der 21-Jährige und einer der beiden 22-Jährigen wegen ihrer Verletzungen ambulant behandelt werden. Die Tatverdächtigen konnten im Rahmen der Tatortbereichsfahndung in der Zschopauer Straße gestellt werden. Gegen sie wird nunmehr wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

In der Freiberger Karl-Kegel-Straße stellten Einsatzkräfte der Polizei gegen 20.00 Uhr zwei junge Männer fest, die ohne Oberbekleidung unterwegs waren und auf ihren Oberkörpern aufgemalte Hakenkreuze zur Schau stellten. Gegen sie wird nun wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen ermittelt.

In die Burgstädter Bahnhofstraße wurde die Polizei von Zeugen gegen 21.50 Uhr gerufen, da es zu einer Schlägerei zwischen etwa zehn Personen gekommen war. Die Beamten konnten lediglich drei leicht verletzte junge Männer (18, 19, 21) feststellen. Sie verweigerten jedoch die medizinische Behandlung. Was sich konkret in der Bahnhofstraße zugetragen hat, wird nun im Rahmen der Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung geklärt.

Auch mehrere Trunkenheitsfahrten stellten die Polizisten gestern fest - so zum Beispiel in Schwarzenberg in der Straße der Einheit. Bei einem angehaltenen Ford-Fahrer (54) wurden 1,84 Promille in der Atemluft gemessen. Der Führerschein des 54-Jährigen wurde sichergestellt. Anschließend fuhren die Beamten den Mann zur Blutentnahme in ein Krankenhaus. (Ry)

 

 

Chemnitz

Mutmaßlicher Automatensprenger festgenommen

Zeit: 30.05.2019, 02.25 Uhr und 04.45 Uhr

Ort: OT Altendorf und OT Schloßchemnitz

(1918) Beamte des Polizeireviers Chemnitz Nordost nahmen in den heutigen Morgenstunden einen Mann (33) fest, der im Verdacht steht, den Kassenautomaten eines Parkhauses sowie einen Zigarettenautomat aufgesprengt zu haben.

 

In der Nacht war die Polizei zunächst über eine versuchte Sprengung eines Kassenautomaten im Parkhaus in der Bürgerstraße verständigt worden. Der Automat wurde dabei beschädigt. An Geld gelangten die Täter offenbar nicht.

Gegen 04.45 Uhr meldete ein Anwohner, dass soeben ein Mann in der Further Straße ein Zigarettenautomat aufgesprengt hat. Der Zeuge konnte eine Beschreibung des mutmaßlichen Täters geben. Im Zuge der Tatortbereichsfahndung sahen Polizisten in der Lohrstraße einen Mann, auf den die Beschreibung zutraf und kontrollierten ihn. Beim Ansprechen nahmen die Beamten bei dem Mann den Geruch von abgebrannter Pyrotechnik war. Anschließend stellten die Polizisten in seiner Tasche Bargeld, mehrere Schachteln Zigaretten und weitere Pyrotechnik fest. Daraufhin wurde der 33-Jährige vorläufig festgenommen.

Ersten Ermittlungen zufolge ist der 33-Jährige auch für den Versuch, den Kassenautomat in der Bürgerstraße aufzusprengen verantwortlich.

Gegen den Mann wird wegen des Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion sowie Diebstahls im besonders schweren Fall ermittelt. Zudem wird im Zuge der weiteren Ermittlungen der Kriminalpolizei geprüft, ob der 33-Jährige für weitere aufgesprengte Automaten verantwortlich ist. (ju)

 

Firmeninhaber überraschte Einbrecher/Zeugen gesucht

Zeit: 30.05.2019, 19.35 Uhr

Ort: OT Zentrum

(1919) Als ein Firmeninhaber (47) am Abend seine Geschäftsräume im Deubners Weg betreten wollte, bemerkte er die zerstörte Zugangstür und hörte zugleich fremde Stimmen aus seiner Firma. Einen Augenblick später ging die Tür von innen auf und zwei maskierte Männer rannten auf den Firmeninhaber zu. Einer der beiden Täter schlug zudem auf den 47-Jährigen ein, der dabei leichte Verletzungen erlitt. Der 47-Jährige konnte die Maskierten, die in Richtung Reichsstraße flüchteten, noch ein Stück weit verfolgen, bevor er die Polizei verständigte. Nach einem ersten Überblick des Geschädigten haben die Einbrecher Computertechnik im Wert von gut 4 000 Euro gestohlen. Der Sachschaden schlägt zudem mit ca. 3 000 Euro zu Buche. Zurückgelassenes Einbruchswerkzeug konnte sichergestellt werden.

Die Täter beschrieb der 47-Jährige folgendermaßen: Einer von ihnen ist ca. 1,75 Meter bis 1,80 Meter groß und war bekleidet mit einem roten Kapuzenshirt sowie einer hellgrauen Hose. Er maskierte sich mit einer Gesichtshalbmaske mit Skelett-Aufdruck. Der andere ist etwa 1,70 Meter bis 1,75 Meter groß und war bekleidet mit einem hellblauen Kapuzensweatshirt, einer hellgrauen Hose. Zudem trug er eine dunkle Gesichtshalbmaske. Beide Täter sind schlank.

Im Rahmen der Ermittlungen werden Zeugen gesucht. Wer hat Beobachtungen gemacht, die mit dem Einbruch in Zusammenhang stehen könnten? Wem sind die beschriebenen Täter zwischen 19.00 Uhr und 19.45 Uhr im Bereich des Deubners Weg und/oder der Reichsstraße aufgefallen? Wer kann Angaben zur Identität der Täter machen? Hinweise erbittet das Polizeirevier Chemnitz-Nordost unter Telefon 0371 387-102. (Ry)

 

Kabeldiebe legten Brandschutzanlage lahm

Zeit: 29.05.2019, 19.00 Uhr bis 31.05.2019, 07.45 Uhr

Ort: OT Stelzendorf

(1920) Am Morgen wurde die Polizei von Verantwortlichen des Neefeparks zum Einkaufszentrum gerufen. Unbekannte Täter hatten sich an einem Notstromaggregat des Einkaufszentrums zu schaffen gemacht, welches u.a. im Falle eines Stromausfalls den Brandschutz im Neefepark gewährleistet. Die Täter hatten jedoch mehrere Meter Starkstromkabel vom Aggregat abgetrennt und gestohlen. Schadenssummen sind bislang noch nicht bekannt. (Ry)

 

Kontrolle verloren und gestürzt

Zeit: 30.05.2019, 14.10 Uhr

Ort: OT Wittgensdorf

(1921) Am gestrigen Nachmittag befuhr ein 25-jähriger Radfahrer die Untere Hauptstraße in stadtauswärtige Richtung. Aus bislang ungeklärten Gründen kam dieser zu Sturz und verletzte sich leicht. Es entstand kein Sachschaden. (mg)

Auf Kreuzung zusammengestoßen

Zeit: 30.05.2019, 14.30 Uhr

Ort: OT Zentrum

(1922) Ein 60-Jähriger befuhr mit seinem Pkw Honda am gestrigen Nachmittag die Müllerstraße in Richtung Mühlenstraße. Beim Überqueren der Kreuzung Nordstraße bei Lichtzeichen Grün kam es zum Zusammenstoß mit einem Funkstreifenwagen, welcher mit Sondersignal den Kreuzungsbereich passierte. Verletzt wurde niemand. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden von rund 1 500 Euro. (mg)

 

 

Landkreis Mittelsachsen

Lkw ausgebrannt/Zeugenaufruf

Zeit: 31.05.2019, gegen 03.00 Uhr

Ort: Mittweida

(1923) In der vergangenen Nacht wurden Feuerwehr und Polizei in die Straße Nesselbusch gerufen. Dort war auf einem Firmengrundstück ein abgestellter Lkw Mercedes in Brand geraten. Das Fahrzeug brannte vollständig aus. Personen wurden nicht verletzt. Die Höhe des Sachschadens wird sich auf mehrere zehntausend Euro belaufen.

Brandursachenermittler der Chemnitzer Kriminalpolizei untersuchten heute den Brandort. Demnach ist von einer vorsätzlichen Brandstiftung auszugehen. Die Polizei hat entsprechende Ermittlungen eingeleitet.

Zeugen, welche in der Nacht zum Freitag Personen oder Fahrzeuge im Umfeld des Brandortes gesehen haben, die mit dem Brand in Verbindung stehen könnten, werden gebeten, sich zu melden. Hinweise nimmt das Polizeirevier Mittweida unter der Rufnummer 03727 980-0 entgegen. (ju)

 

Schloss-Besuch endete mit Ernüchterung

Zeit: 30.05.2019. 17.00 Uhr bis 17.20 Uhr

Ort: Augustusburg

(1924) Mit Erschrecken musste ein Biker am späten Nachmittag feststellen, dass unbekannte Täter sein Motorrad gestohlen haben. Er hatte seine Kawasaki Z 750 auf dem Besucherparkplatz von Schloss Augustuburg in der Straße Schloss abgestellt und etwa 20 Minuten später den Diebstahl feststellen müssen. Das schwarz-weiße Krad hat einen Zeitwert von rund 4 000 Euro. (Ry)

 

Verstoß gegen Lenk- und Ruhezeiten

Zeit: 30.05.2019, gegen 01.40 Uhr festgestellt

Ort: Rossau, Bundesautobahn 4, Erfurt - Dresden

(1925) In der vergangenen Nacht hatte ein Autofahrer die Polizei verständigt, da ihm auf der Autobahn 72 ein Lkw aufgefallen war, der in Schlangenlinien fuhr. Beamte des Autobahnpolizeireviers konnten den Lkw Mercedes schließlich auf der Autobahn 4 ausmachen und am Parkplatz Rossauer Wald einer Kontrolle unterziehen. Ein Atemalkohol und ein Drogenvortest bei dem 42-Jährigen Fahrer verliefen negativ. Dafür stellten die Beamten erhebliche Verstöße gegen die Vorschriften zu Lenk- und Ruhezeiten fest und fertigten eine entsprechende Ordnungswidrigkeitsanzeige. (ju)

 

Pkw im Graben/Fahrer unter Alkoholeinfluss

Zeit: 31.05.2019, 05.50 Uhr

Ort: Lichtenau, OT Ottendorf

(1926) Wegen eines im Graben stehenden Pkw Ford wurde die Polizei am Donnerstagmorgen auf die Kreisstraße 8250 gerufen. Dort war der Fahrer (42) des Fords von Ottendorf in Richtung Mittweida unterwegs gewesen. Kurz nach dem Ortsausgang war er beim Versuch zu Wenden von der Fahrbahn abgekommen und im Graben stehen geblieben. Am Auto als auch am Graben war kein Schaden ersichtlich. Dennoch gab es Handlungsbedarf für die Polizei. Ein Atemalkoholtest bei dem

42-Jährigen ergab einen Wert von 2,02 Promille. Eine Blutentnahme, die Sicherstellung seines Führerscheins und eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr waren die Folgen. Der Ford musste letztlich abgeschleppt werden. (ju)

 

Radfahrer von Straße abgekommen

Zeit: 30.05.2019, 17.35 Uhr

Ort: Augustusburg

(1927) In der Hennersdorfer Straße in Richtung Hennersdorf kam am Donnerstagnachmittag ein Fahrradfahrer (31) ca. 1 300 Meter nach dem Ortsausgangsschild in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und stürzte. Der 31-Jährige kam schwer verletzt in ein Krankenhaus. Zudem ergab ein mit dem

31-Jährigen durchgeführter Atemalkoholtest einen Wert von 1,22 Promille. Die Polizisten veranlassten eine Blutentnahme und fertigten eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. Sachschaden entstand keiner. (mg)

 

Zu tief ins Glas geschaut…

Zeit: 31.05.2019, 12.40 Uhr

Ort: Penig

(1928) …hatte vor Fahrtantritt offenbar der Fahrer eines Pkw VW. Beamte des Polizeireviers Rochlitz hatten den VW auf der Chemnitzer Straße gestoppt. Im Gespräch mit dem 50-jährigen Fahrer bemerkten die Polizisten Alkoholgeruch und führten einen Atemalkoholtest mit dem Mann durch. Ergebnis: 1,56 Promille. Die Beamten veranlassten eine Blutentnahme, stellten den Führerschein des Mannes sicher und fertigten eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. (ju)

 

Zusammenstoß auf Kreuzung

Zeit: 30.05.2019, 21.45 Uhr

Ort: Brand-Erbisdorf

(1929) Ein Pkw Opel (Fahrer: 38) befuhr Donnerstagabend die Straße des Friedens in Richtung August-Bebel-Straße. Zeitgleich fuhr ein 17-Jähriger mit seinem Krad KTM hinter dem Opel. An der Kreuzung Straße des Friedens/August-Bebel-Straße bog der 38-Jährige Fahrer des Opels nach links ab. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit dem Krad, dessen Fahrer offenbar zum Überholen des Opel angesetzt hatte. Durch die Kollision kam der 17-Jährige im Kreuzungsbereich nach links von der Fahrbahn ab und stieß in der weiteren Folge gegen einen Verkehrszeichenträger. Nach derzeitigen Erkenntnissen besitzt der 17-Jährige nicht die erforderliche Führerscheinklasse, um das Motorrad führen zu dürfen. Zudem war das Motorrad nicht zugelassen. Der 17-Jährige wurde schließlich schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Der 38-Jährige wurde leicht verletzt. Der an den Fahrzeugen entstandene Sachschaden summiert sich auf knapp 10.000 Euro. (mg)

Mopedfahrer kam zu Sturz

Zeit: 30.05.2019, 16.25 Uhr

Ort: Dorfchemnitz, OT Voigtsdorf

(1930) Ein 31-Jähriger befuhr am Donnerstagnachmittag mit seinem Kleinkraftrad Simson aus Richtung Voigtsdorf kommend die Hauptstraße. In einer Doppelkurve verlor der 31-Jährige die Kontrolle über sein Kleinkraftrad und kam zu Sturz. Der 31-Jährige kam schwer verletzt in ein Krankenhaus. Zudem ergab ein mit dem 31-Jährigen durchgeführter Atemalkoholtest einen Wert von 2,54 Promille. Die Polizisten beschlagnahmten den Führerschein, veranlassten eine Blutentnahme und fertigten eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. Der Sachschaden beziffert sich auf einige hundert Euro. (mg)

 

Erzgebirgskreis

Polizei ermittelte Mann mit Umhang

Zeit: 25.05.2019 polizeibekannt

Ort: Thum und Amtsberg, OT Wilischthal

(1931) An den zurückliegenden Tagen bekam die Polizei wiederholt Bürgerhinweise zu einem schwarz gekleideten Mann mit Umhang. Sein Erscheinungsbild und sein Auftreten führten offenbar zu Irritationen, wodurch u.a. Meldungen in sozialen Netzwerken folgten. In einem Fall in Thum soll er eine Jugendliche kurzzeitig festgehalten haben. Sie wurde durch den jungen Mann jedoch nicht verletzt. Im Zuge der Ermittlungen konnte der beschriebene Mann nunmehr identifiziert werden. Es handelnd sich um einen 27-Jährigen, welcher unter Betreuung steht. Er ist öfters mit öffentlichen Verkehrsmitteln im Erzgebirgskreis unterwegs ist. Laut seinen Betreuern steht er gerne im Mittelpunkt, wodurch sich sein Erscheinungsbild erklären lässt. Er reagiert auf Ansprache, lehnt jedoch Körperkontakt durch Fremde ab. Sofern sein Verhalten zu Konflikten führt, sollte die Polizei verständigt werden. (Ry)

 

 

Drei Fahrräder aus Garage gestohlen

Zeit: 30.05.2019, 00.30 bis 30.05.2019 07.30 Uhr

Ort: Schneeberg

(1932) In der Fleischergasse schlugen Unbekannte eine Fensterscheibe einer Garage ein und verschafften sich somit Zutritt. Den Tätern gelang es, von innen das Tor zu öffnen und letztlich mit drei Mountainbikes der Marke Cube im Gesamtwert von ca. 3 000 Euro zu flüchten. Der entstandene Sachschaden wird zudem auf rund 100 Euro geschätzt. (Ry)

 

Kradfahrer gestürzt

Zeit: 30.05.2019, 13.10 Uhr

Ort: Johanngeorgenstadt

(1933) Am gestrigen Nachmittag befuhr ein 38-Jähriger mit seinem Krad Suzuki die Steigertstraße in Richtung Schwarzenberger Straße. Circa 50 Meter vor der Einmündung Schwarzenberger Straße verlor der 38-Jährige die Kontrolle über sein Motorrad und kam zum Sturz. Der 38-Jährige kam schwer verletzt in ein Krankenhaus. Der Sachschaden beziffert sich auf rund 750 Euro. (mg)

Nach Unfall geflüchtet und selbst gestellt

Zeit: 30.05.2019, 00.00 Uhr

Ort: Pockau-Lengefeld

(1934) Ein 22-Jähriger befuhr mit seinem Pkw Audi in der Nacht zu Donnerstag die Straße Im Hammer in Richtung Wermsdorf. Ausgangs einer leichten Linkskurve kam der Audi nach links von der Fahrbahn ab und durchfuhr einen Straßengraben. Dabei wurde das Bankett aufgewirbelt und ein in der Nähe abgestellter Pkw Suzuki beschädigt. Der 22-Jährige setzte seine Fahrt im Anschluss pflichtwidrig fort. Gegen Mittag stellte sich der junge Mann selbst in einer Dienststelle. Gegen ihn wurde eine Anzeige wegen des Unerlaubten Entfernens vom Unfallort gefertigt. Der Sachschaden liegt bei rund 2 500 Euro. (mg)

 

Skoda über Nacht gestohlen

 

Zeit: 29.05.2019, 17.00 Uhr bis 30.05.2019, 08.30 Uhr

Ort: Neukirchen

(1935) Unbekannte Täter gelang es über Nacht, einen in der Bahnhofstraße abgestellten Skoda Octavia zu entwenden. Der Zeitwert des sieben Jahre alten und schwarzen Wagens beläuft sich auf etwa 8 000 Euro. Nach dem gestohlenen Skoda wird seit gestern Morgen gefahndet. (Ry)

 

Alkoholisiert unterwegs

Zeit: 30.05.2019, 19.15 Uhr

Ort: Stollberg, OT Gablenz

(1936) Am Donnerstagabend wurden Polizeibeamte zu einem Unfall in die August-Bebel-Straße gerufen. Vor Ort wurde bekannt, dass ein 17-Jähriger mit seinem Kleinkraftrad Simson alleinbeteiligt die Kontrolle verloren hatte und zu Sturz gekommen war. Der 17-Jährige kam verletzt in ein Krankenhaus. Ein mit dem Jugendlichen durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,26 Promille. Es erfolgte zudem eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. Angaben zu einem möglichen Sachschaden liegen derzeit noch nicht vor. (mg)

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2019_65028.htm