Einbrecher hatten es auf Bargeld abgesehen

Zuletzt aktualisiert:

Einbrecher hatten es auf Bargeld abgesehen

Chemnitz

 

Polizei und Feuerwehr im Einsatz

Zeit: 17.11.2019, 10.25 Uhr

Ort: OT Ebersdorf

(4479) Feuerwehr und Polizei kamen am Sonntagvormittag in einer Asylunterkunft im Adalbert-Stifter-Weg zum Einsatz. Dort war nach bisherigen Erkenntnissen ein Müllsack in Brand geraten, welcher durch das Personal mit einem Feuerlöscher gelöscht werden konnte. Das Haus war durch Verantwortliche der Einrichtung vorsorglich evakuiert worden. Personen wurden nicht verletzt. Es entstand geringer Sachschaden. Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung. (gö)

Einbrecher in Firmenbüros zugange

Zeit: 15.11.2019 17.30 Uhr bis 17.11.2019 10.15 Uhr

Ort: OT Siegmar

(4480) In der Adam-Ries-Straße sind am Wochenende Einbrecher über ein aufgehebeltes Fenster in ein Firmenbüro gelangt. Die Täter suchten nach Brauchbarem und verschwanden mit einer Geldkassette. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro.

Am heutigen Montag früh wurde zudem ein Einbruch in ein Firmenbüro in der Mauersbergerstraße angezeigt. Die Unbekannten hatten nach derzeitigem Kenntnisstand eine rückseitige Tür gewaltsam geöffnet, die Räumlichkeiten durchsucht und etwas Bargeld sowie ein schwarzes E-Bike gestohlen. Gesamtschaden in dem Fall: einige tausend Euro. (gö)

Diebe hatten es auf Bargeld abgesehen

Zeit: 16.11.2019, 12.00 Uhr bis 17.11.2019, 11.15 Uhr

Ort: OT Bernsdorf

(4481) Unbekannte machten sich auf zwei Firmengeländen in der Thalheimer Straße zu schaffen.

In einem Fall waren die Täter gewaltsam in ein Bürogebäude sowie in ein weiteres Firmengebäude eingedrungen und brachen einen Tresor auf. Die Einbrecher verschwanden nach derzeitigem Kenntnisstand mit Bargeld. Konkrete Angaben zum Gesamtschaden liegen noch nicht vor.

Am heutigen Montag wurde ein weiterer Einbruch in ein Firmenbüro in der Thalheimer Straße gemeldet. Gestohlen wurden unter anderem einige hundert Euro Bargeld. (gö)

 

Kollision auf Kreuzung

Zeit: 17.11.2019, 22.30 Uhr

Ort: OT Kaßberg

(4482) Von der Walter-Oertel-Straße auf die bevorrechtigte Barbarossastraße fuhr am Sonntag die 20-jährige Fahrerin eines Pkw Mercedes. Dabei kollidierte der Mercedes mit einem auf der Barbarossastraße in Richtung Weststraße fahrenden Pkw VW (Fahrer: 36). Danach fuhr die Mercedes-Fahrerin davon. Sie konnte etwa eine Stunde später fahrenderweise durch Beamte festgestellt werden. Bei dem Unfall entstand an den Autos Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 7 000 Euro. Der VW-Fahrer erlitt leichte Verletzungen. Die Mercedes-Fahrerin blieb zwar unverletzt, stellte sich aber dennoch einem Arzt vor zur Blutentnahme. Ein mit ihr durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,28 Promille. Es wurden Anzeigen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und des unerlaubten Entfernens vom Unfallort gefertigt. (Kg)

 

Rot nicht beachtet?

Zeit: 17.11.2019, 09.45 Uhr

Ort: OT Sonnenberg

(4483) Die Heinrich-Schütz-Straße aus Richtung Palmstraße befuhr am Sonntag der 66-jährige Fahrer eines Pkw Renault. Gleichzeitig war der 56-jährige Fahrer eines Pkw Citroën auf der Zietenstraße aus Richtung Gellertstraße in Richtung Fürstenstraße unterwegs. Beim Passieren der Kreuzung Zietenstraße/Heinrich-Schütz-Straße achtete der Renault-Fahrer offenbar nicht auf die rote Ampel, sodass es zur Kollision mit dem bei Grün die Heinrich-Schütz-Straße kreuzenden Citroën kam. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 24.000 Euro. (Kg)

 

Kollision auf dem Überflieger/Zeugen gesucht

Zeit: 16.11.2019, gegen 23.50 Uhr

Ort: OT Kappel

(4484) In der Medienformation Nr. 563 vom 17. November 2019, Beitrag 4470, berichtete die Polizeidirektion Chemnitz über zwei alkoholisierte Männer (29, 33), die mit einem erheblich beschädigtem Pkw VW im Chemnitzer Stadtgebiet unterwegs waren. Der Unfall, der zu den Beschädigungen am VW führte, ereignete sich jedoch nicht in der Kalkstraße, wie im Beitrag gestern mitgeteilt, sondern offensichtlich auf der Brücke des Südrings in Richtung Autobahnanschlussstelle Chemnitz-Süd, dem sogenannten Überflieger. Der VW war dort in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und mit der Schutzplanke kollidiert. Danach fuhr der VW vom Unfallort davon und wurde dann durch Polizisten in der Zwickauer Straße festgestellt und angehalten.

Bei dem Unfall entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 5 000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Fahrer zum Feststellzeitpunkt war der 29-Jährige (1,32 Promille Atemalkohol), zum Unfallzeitpunkt soll jedoch der 33-Jährige (1,04 Promille Atemalkohol) den Pkw gefahren haben.

Es werden Zeugen gesucht, die den VW zur Unfallzeit sahen und Angaben zum Unfall selbst bzw. zum Fahrer zur Unfallzeit machen können. Unter Telefon 0371 8740-0 werden Hinweise beim Verkehrsunfalldienst Chemnitz entgegengenommen. (Kg)

 

Landkreis Mittelsachsen

Schwere Beute gemacht

Zeit: 17.11.2019, 13.30 Uhr polizeibekannt

Ort: Döbeln

(4485) Schwere Beute haben Unbekannte bei einem Kellereinbruch im Doblinaweg gemacht. Aus einem Kellerverschlag in einem Mehrfamilienhaus entwendeten Einbrecher eine Hantelstange sowie dazugehörige Gewichte, darunter vier 50-Kilogramm-Scheiben. Der Schaden wurde auf etwa 230 Euro geschätzt. (gö)

 

In Kontrolle geraten

Zeit: 17.11.2019, 23.15 Uhr

Ort: Döbeln

(4486) Einen Pkw Audi hielten Sonntagnacht Polizisten nahe der Oschatzer Straße an und unterzogen ihn einer Verkehrskontrolle. Im Rahmen dieser führten die Beamten auch einen Atemalkoholtest mit dem 50-jährigen Fahrer durch. Dieser ergab einen Wert von 1,46 Promille. Für den Mann folgten eine Blutentnahme, die Sicherstellung seines Führerscheines sowie eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. (Kg)

 

Überholende abgedrängt?/Zeugen gesucht

Zeit: 14.11.2019, 06.10 Uhr

Ort: Döbeln, OT Kleinmockritz

(4487) Die K 7523 in Richtung Geleitshäuser befuhren am vergangenen Donnerstag ein bisher unbekannter Lkw und die 41-jährige Fahrerin eines Pkw Renault. Als die Pkw-Fahrerin den Lkw überholte, hielt sich dieser nach dem derzeitigen Kenntnisstand nicht an das Rechtsfahrgebot. Es kam zur Kollision zwischen beiden Fahrzeugen, wonach der Renault nach links von der Fahrbahn abkam und im Straßengraben landete. Die Renault-Fahrerin erlitt dabei leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden am Pkw in Höhe von etwa 5 000 Euro. Der unbekannte Lkw, bei dem es sich vermutlich um einen Milchtransporter handelt, fuhr ohne anzuhalten weiter.

Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Lkw und dessen Fahrzeugführer machen können. Unter Telefon 03431 659-0 werden Hinweise im Polizeirevier Döbeln entgegengenommen. (Kg)

 

Bargeld aus Geschäft gestohlen

Zeit: 16.11.2019, 22.30 Uhr bis 17.11.2019, 10.25 Uhr

Ort: Freiberg

(4488) Durch ein aufgehebeltes Fenster gelangten unbekannte Täter offenbar über Nacht in ein Geschäft auf dem Untermarkt, welches sie daraufhin durchsuchten. Dabei stießen die Täter auf einen Tresor, den sie ebenfalls aufhebelten und das darin hinterlegte Bargeld stahlen. Unbemerkt konnten die Einbrecher anschließend mit der Beute verschwinden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 2 500 Euro. (Ry)

 

Abgekommen und überschlagen

Zeit: 17.11.2019, 08.25 Uhr

Ort: Leubsdorf

(4489) Die S 236 aus Richtung Schellenberg in Richtung Augustusburg befuhr am Sonntagmorgen die 59-jährige Fahrerin eines Pkw Renault. Ungefähr 500 Meter nach Schellenberg kam der Renault im Bereich einer Steigung und Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab, schleuderte danach nach links in den Straßengraben und überschlug sich. Dabei streifte das Auto auch einen Leitpfosten und kollidierte mit einem Verkehrszeichenträger. Die Renault-Fahrerin erlitt nach dem derzeitigen Kenntnisstand schwere Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 5 500 Euro. (Kg)

 

Erzgebirgskreis

Bierdosen führten zu mutmaßlichem Einbrecher/Ergänzungsmeldung

Zeit: 16.11.2019, 08.50 Uhr

Ort: Seiffen/Erzgeb.

(4490) Gegen einen am Samstag vorläufig festgenommenen, mutmaßlichen Einbrecher ist gestern auf Antrag der Staatsanwaltschaft Chemnitz ein Untersuchungshaftbefehl erlassen worden. Zudem werden dem 38-Jährigen nun noch weitere Taten vorgeworfen.

Nach mehreren Einbrüchen war der Mann am Samstag vorläufig festgenommen worden. Er steht im Verdacht mehrere Diebstähle, teils im besonders schweren Fall, begangen zu haben sowie gegen das Betäubungsmittel- und Waffengesetz verstoßen zu haben (siehe Medieninformation Nr. 563, Meldung 4473, der Polizeidirektion Chemnitz vom 17.11.2019).

Am gestrigen Sonntag wurden weitere Diebstähle bekannt, die offenbar auch auf das Konto des 38-Jährigen gehen. So hatte er sich Zutritt zu einem Mehrfamilienhaus in der Mittelstraße verschafft und dort Schuhe sowie Getränke gestohlen. Des Weiteren hatte er aus einem Haus in der Oberheidelberger Straße eine kleine Tasche entwendet. Die Tasche wurde im Umfeld gefunden. Deren Inhalt, eine Mütze und eine Stirnlampe sowie zumindest ein Paar der gestohlenen Schuhe, befand sich unter den bei dem

38-Jährigen sichergestellten Sachen. Die weiteren Ermittlungen dauern an. (ju)

 

Kontrolliert und erwischt

Zeit: 17.11.2019, 20.20 Uhr

Ort: Johanngeorgenstadt

(4491) Am Sonntagabend hielten Polizisten in der Eibenstocker Straße einen Pkw Audi an und unterzogen ihn einer allgemeinen Verkehrskontrolle. Dabei nahmen die Beamten Alkoholgeruch bei dem 39-jährigen Fahrer wahr. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,86 Promille. Für den Mann folgten eine Blutentnahme, die Sicherstellung seines Führerscheines sowie eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. (Kg)

 

Vorfahrtsfehler?

Zeit: 17.11.2019, 20.20 Uhr

Ort: Stollberg, OT Hoheneck

(4492) Von der Zwönitzer Straße auf die bevorrechtigte B 180 in Richtung Bundesautobahn fuhr am Sonntagabend die 40-jährige Fahrerin eines Pkw Skoda. Dabei kollidierte der Skoda mit einem auf der Bundesstraße fahrenden Pkw Opel (Fahrer: 58). Beide Fahrzeugführer sowie die Beifahrerin (57) des Opel erlitten leichte Verletzungen. Der an den Fahrzeugen entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf etwa 5 000 Euro. (Kg)

 

Kollision beim Linksabbiegen

Zeit: 17.11.2019, 14.25 Uhr

Ort: Gornsdorf

(4493) Im Einmündungsbereich Hauptstraße/Burkhardtsdorfer Straße kollidierte am Sonntag der 67-jährige Fahrer eines Pkw Opel beim Linksabbiegen mit einem geradeausfahrenden Pkw VW (Fahrerin: 61). Die VW-Fahrerin und die Beifahrerin (61) des Opel wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 8 000 Euro. (Kg)

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2019_68812.htm