Dreiste Abzock-Masche: Online-Shops verschicken nicht-bestellte Ware

Zuletzt aktualisiert:

Einige Online-Shops verschicken ihre Ware an wildfremde Menschen, um dann Geld von ihnen zu verlangen. Aber in solchen Fällen sind die Empfänger weder verpflichtet, zu bezahlen, noch die Ware zurückzuschicken. Das regelt das BGB. Ist das Paket aber klar an jemanden anders adressiert, darf es nicht behalten werden. Das gilt auch, wenn der Shop nur irrtümlicherweise von einer Bestellung ausging und sich dazu meldet.