Couragierter Zeuge verhalf Polizei zu Ermittlungserfolgen

Zuletzt aktualisiert:

Couragierter Zeuge verhalf Polizei zu Ermittlungserfolgen

Chemnitz

 

Couragierter Zeuge verhalf Polizei zu Ermittlungserfolgen

Zeit: 15.09.2020, 06.05 Uhr

Ort: OT Sonnenberg und OT Rabenstein

(3657) Ein 48-Jähriger beobachtete am gestrigen Morgen in der Würzburger Straße zwei junge Männer, die gemeinschaftlich handelnd einen Kaugummiautomaten aufbrachen. Der Zeuge machte sich daraufhin bemerkbar, was die beiden zunächst unbekannten Täter veranlasste, mit drei erbeuteten Behältnissen aus dem Automaten davonzurennen. Kurzentschlossen nahm der 48-Jährige die Verfolgung auf, konnte sie nach wenigen Metern stellen und festhalten. Dabei kam es zum Handgemenge, in dessen Folge einer der beiden Gestellten erneut flüchten konnte. Den anderen hielt der Zeuge bis zum Eintreffen alarmierter Polizisten fest.

Bei der Überprüfung des Tatverdächtigen (22) fanden die Beamten bei ihm nicht nur die Behältnisse aus dem Automaten, sondern auch Einbruchswerkzeug, diverse Schlüsselbunde sowie eine hochwertige Spiegelreflexkamera. Der 22-jährige Deutsche wurde an Ort und Stelle vorläufig festgenommen. Der Sachschaden am aufgebrochenen Kaugummiautomaten ist bislang noch nicht beziffert.

Während sich der Tatverdächtige in Gewahrsam befand und sich nicht zu den Gegenständen, die die Beamten bei ihm gefunden und sichergestellt hatten, schlüssig einließ, liefen die Ermittlungen zur Herkunft der Schlüssel und der Kamera. Es stellte sich heraus, dass diese Spiegelreflexkamera aus einem Einbruchsdiebstahl in der Oberfrohnaer Straße im Ortsteil Rabenstein stammte. Dort war in der Nacht von Montag auf Dienstag gewaltsam in ein Geschäft eingebrochen (Schadenssummen sind noch offen) und neben Bargeld jene Spiegelreflexkamera gestohlen worden.

Auch zur Herkunft der Schlüsselbunde stellte sich in den Ermittlungen rasch ein Ergebnis ein. Diese waren ebenfalls bei einem Einbruchsdiebstahl in ein Büro in der Nacht vom vergangenen Samstag auf Sonntag abhandengekommen. Auch die Schadenssummen dieser Tat sind noch offen. Die Ermittler zählten weiter Einmaleins zusammen. Es ist wahrscheinlich, dass der 22-Jährige für eine Reihe weiterer, Montagmorgen bekanntgewordener Einbruchsdiebstähle in der Oberfrohnaer Straße (siehe Medieninformation Nr. 429, Meldung 3639) als Verantwortlicher oder auch Mittäter gehandelt hat.

Im Ergebnis aller geführten Ermittlungen entschied die zuständige Staatsanwaltschaft dennoch, die vorläufige Festnahme des 22-Jährigen aufzuheben und keinen Haftantrag beim hiesigen Amtsgericht zu stellen. Ungeachtet dessen, dass der Tatverdächtige nunmehr bis auf Weiteres auf freiem Fuß ist, werden die Ermittlungen fortgeführt. Denn es ist ebenso nicht auszuschließen, dass der junge Mann für weitere besonders schwere Fälle des Diebstahls in jüngerer Vergangenheit im Chemnitzer Stadtgebiet in Frage kommt. Das im Ortsteil Sonnenberg sichergestellte Einbruchswerkzeug wird dahingehend nun kriminaltechnisch untersucht. Hinsichtlich des flüchtigen Mittäters vom aufgebrochenen Kaugummiautomaten in der Würzburger Straße gehen die Beamten indes bereits ermittelten Hinweisen nach. (Ry)

Streit eskalierte/39-Jähriger verletzt

Zeit: 15.09.2020, 14.30 Uhr bis 14.55 Uhr

Ort: OT Bernsdorf und OT Lutherviertel

(3658) Am Dienstagnachmittag wurden zwei Streifenwagenbesatzungen in die Zschopauer Straße/Ecke Gutenbergstraße gerufen. Ein Zeuge hatte den Notruf gewählt und geschildert, ein Mann sei nach einem Streit mit einem Gegenstand auf einen anderen Mann losgegangen. Die am Streit beteiligten Personen waren bei Eintreffen der Polizei nicht mehr am Ort. Ein verletzter Beteiligter wurde wenig später an der Ecke Carl-von-Ossietzky-Straße/Gutenbergstraße ausgemacht. Der Mann hatte eine Schnittwunde an der Hand. Die Beamten riefen einen Rettungswagen, der den

39-Jährigen zur ambulanten Behandlung in eine Klinik brachte. Im Zuge erster Ermittlungen machten die Beamten einen 40-jährigen Tatverdächtigen (ungeklärte Staatsangehörigkeit) ausfindig. Den Hintergrund der Auseinandersetzung und den genauen Tatablauf müssen die weiteren Ermittlungen in diesem Fall der gefährlichen Körperverletzung erhellen.

Einbruch in Fachhandel

Zeit: 14.09.2020, 16.00 Uhr bis 15.09.2020, 07.50 Uhr

Ort: OT Zentrum

(3659) Unbekannte Täter drangen mutmaßlich in der Nacht zu Dienstag in einen Fachhandel in der Zieschestraße ein. Aus einer Vitrine entwendeten sie Waren im Wert von geschätzt 2 000 Euro ob noch mehr entwendet wurde, wird noch überprüft. Mit geschätzt 6 000 Euro fiel der Sachschaden höher aus. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen wegen Diebstahls im besonders schweren Fall.

Radfahrer touchierte Fußgängerin/Zeugen gesucht

Zeit: 15.09.2020, 09.15 Uhr

Ort: OT Zentrum

(3660) Eine 42-jährige Frau und ihr Begleiter liefen am gestrigen Dienstagvormittag auf dem Gehweg der Zschopauer Straße aus Richtung Ritterstraße in Richtung Annenstraße. Zeitgleich näherte sich von hinten, auch auf dem Gehweg, ein bisher unbekannter Radfahrer und touchierte die Frau beim Vorbeifahren, sodass diese stürzte und leichte Verletzungen erlitt. Der unbekannte Mann hinterließ einen Namen sowie eine Mobilfunknummer, die jedoch offenbar nicht vergeben ist. Er soll etwa 25 bis 30 Jahre alt und ca. 1,70 bis 1,80 Meter groß sein sowie kurze, dunkle Haare haben. Bei dem Fahrrad soll es sich um ein weißes Mountainbike handeln.

Wer hat das Geschehen beobachtet und kann Angaben dazu bzw. zum unbekannten Radfahrer machen? Hinweise werden unter Telefon 0371 387-102 im Polizeirevier Chemnitz-Nordost entgegengenommen. (Kg)

Beim Ausweichen mit Geländer und Laterne kollidiert/Zeugen gesucht

Zeit: 16.09.2020, 07.35 Uhr

Ort: OT Hilbersdorf

(3661) Am Mittwochmorgen befuhr der 58-jährige Fahrer eines Lkw Iveco die Dresdner Straße landwärts. Kurz nach der Wilhelm-Weber-Straße soll ihm ein bisher unbekannter Lkw mit Anhänger entgegen gekommen sein, bei dem der Anhänger bis auf die Fahrbahn des Iveco ausschwenkte. Um eine Kollision zu vermeiden, wich der Iveco-Fahrer nach rechts aus und kollidierte dabei mit einem Geländer sowie einer Laterne. Es entstand Sachschaden am Iveco, dem Geländer und der Laterne in Höhe von insgesamt etwa 10.000 Euro. Verletzt wurde niemand. Der unbekannte Lkw, der Gerüstteile geladen hatte, setzte seine Fahrt stadteinwärts fort.

Wer kann Angaben zum Geschehen bzw. zum unbekannten Lkw machen? Unter Telefon 0371 387-102 werden auch hier Hinweise im Polizeirevier Chemnitz-Nordost entgegengenommen. (Kg)

 

Landkreis Mittelsachsen

Beute aus Pkw gemacht

Zeit: 16.09.2020, 05.00 Uhr bis 06.30 Uhr

Ort: Döbeln

(3662) In der Rosa-Luxemburg-Straße machten sich heute früh Unbekannte an einem Pkw Peugeot zu schaffen. Sie schlugen zunächst eine Scheibe ein und konnten folglich aus dem Inneren eine Geldbörse und einen Schlüsselbund entwenden. Der Stehlschaden wurde auf etwa 1 200 Euro, der entstandene Sachschaden auf rund 400 Euro beziffert. (Js)

Tanks geleert

Zeit: 15.09.2020, 19.30 Uhr bis 16.09.2020, 05.15 Uhr

Ort: Großweitzschen, OT Jeßnitz

(3663) Unbekannte begaben sich vergangene Nacht auf ein Grundstück in Jeßnitz. Dort betraten sie eine Halle und öffneten von drei darin stehenden Fahrzeugen die Tankdeckel. Insgesamt wurden 225 Liter Diesel im Wert von rund 250 Euro durch die Diebe abgezapft und gestohlen. Sachschaden ist keiner entstanden. Die Polizei ermittelt nun wegen Diebstahls. (Js)

Bargeld aus Geschäft gestohlen

Zeit: 14.09.2020, 19.05 Uhr bis 15.09.2020, 06.00 Uhr

Ort: Freiberg

(3664) In der Nacht zu Dienstag verschafften sich Unbekannte Zutritt in ein Geschäft nahe der Brander Straße. Sie hebelten eine Eingangsschiebetür auf und gelangten so in den Vorraum des Gebäudes. Dort brachen sie eine weitere Tür zu einem Raum auf und durchwühlten diesen. Die Diebe konnten Bargeld in bislang nicht bekannter Höhe erbeuten. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf schätzungsweise 1 000 Euro. (Js

BMW gestohlen

Zeit: 15.09.2020, 19.30 Uhr bis 16.09.2020, 05.45 Uhr

Ort: Frankenberg, OT Mühlbach

(3665) Ein schwarzer BMW der 7er Reihe wurde in der Nacht zu Mittwoch durch unbekannte Täter entwendet. Das vier Jahre alte Auto stand in der Kastanienstraße und hatte einen geschätzten Zeitwert von rund 40.000 Euro. Die weiteren Ermittlungen wegen Diebstahls im besonders schweren Fall werden durch die Soko Kfz des Landeskriminalamtes Sachsen geführt. (Js)

Dacharbeiten führten zu Feuerwehreinsatz

Zeit: 15.09.2020, 18.00 Uhr polizeibekannt

Ort: Kriebstein, OT Kriebethal

(3666) In der Greifsbachsiedlung kam es gestern Abend zum Einsatz von Feuerwehr und Polizei. Ein 61-Jähriger hatte Dacharbeiten auf seinem Schuppen durchgeführt. Aufgrund der hohen Wärmeentwicklung kam es im Nachbarschuppen zu einem Schwelbrand von darin gelagertem Stroh. Der Mann und seine Frau versuchten zunächst, den Brand selbstständig zu löschen, was zu einer starken Rauchentwicklung führte. Durch Anwohner wurde der Qualm bemerkt und die Feuerwehr alarmiert. Diese löschte letztendlich den Brand. Der 61-Jährige und seine Ehefrau wurden durch den Rettungsdienst zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei ermittelt nun wegen fahrlässiger Brandstiftung. (Js)

Pkw in Brand gesteckt/Zeugen gesucht

Zeit: 15.09.2020, 23.35 Uhr

Ort: Lichtenau, OT Auerswalde

(3667) Vergangene Nacht setzten Unbekannte einen Pkw Honda in Brand, welcher unter einem Carport in der Schillerstraße stand. Durch die eingesetzte Feuerwehr konnte der Brand gelöscht und ein Übergreifen auf den Carport verhindert werden. Der Sachschaden wird auf rund 10.000 Euro beziffert. Ein Brandursachenermittler kam heute zum Einsatz. Im Ergebnis der Untersuchungen hat die Polizei Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen.

Wer hat vergangene Nacht Beobachtungen gemacht, die mit dem Brand in Zusammenhang stehen könnten? Zeugen werden gebeten, sich unter Telefon 0371 387-3448 bei der Chemnitzer Kriminalpolizei zu melden. (Js)

Nach Sturz verletzt

Zeit: 15.09.2020, 18.15 Uhr

Ort: Hainichen

(3668) Die Nossener Straße (S 34) in Richtung Kaltofen befuhr am Dienstag der 16-jährige Fahrer eines Leichtkraftrades Yamaha. Offenbar wegen Fahrbahnunebenheiten stürzte der 16-Jährige und zog sich schwere Verletzungen zu. An der Yamaha entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1 500 Euro. (Kg)

Fußgängerin nach Sturz verletzt

Zeit: 15.09.2020, 12.20 Uhr

Ort: Mittweida

(3669) Auf dem Markt rangierte am Dienstagmittag ein Mercedes-Kleintransporter (Fahrer: 25) rückwärts. Zeitgleich befand sich eine Fußgängerin (68) hinter dem Transporter, die stürzte und sich dabei leichte Verletzungen zuzog. Ob es einen Zusammenstoß zwischen dem Fahrzeug und der Frau gegeben hat, müssen die Unfallermittlungen zeigen. Sachschaden entstand keiner. (Kg)

Auffahrunfall unter Lkw

Zeit: 16.09.2020, 00.00 Uhr

Ort: Lichtenau, Bundesautobahn 4, Dresden Chemnitz

(3670) In der Nacht zum heutigen Mittwoch befuhren der 63-jährige Fahrer eines Sattelzuges Mercedes und der 63-jährige Fahrer eines Lkw MAN mit Anhänger die A 4 in Richtung Eisenach. Ungefähr einen Kilometer vor der Anschlussstelle Chemnitz-Ost fuhr der Mercedes auf den MAN, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 41.000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand. Der rechte und mittlere Fahrstreifen der Richtungsfahrbahn war zur Bergung und Beräumung der Unfallstelle bis heute früh, gegen 05.00 Uhr, gesperrt. (Kg

Entgegenkommende kollidierten

Zeit: 15.09.2020, 15.20 Uhr

Ort: Erlau, OT Schweikershain

(3671) Am Dienstagnachmittag befuhr die 56-jährige Fahrerin eines Pkw BMW dieS 200 aus Richtung Geringswalde in Richtung Mittweida. Offenbar wegen plötzlicher gesundheitlicher Probleme geriet die Frau mit ihrem Auto auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem entgegenkommenden Pkw Ford (Fahrer: 32). Die BMW-Fahrerin wurde bei dem Unfall schwer verletzt, der Ford-Fahrer erlitt nach dem derzeitigen Kenntnisstand leichte Verletzungen. An den beiden Pkw entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 35.000 Euro. Die S 200 war für etwa 2,5 Stunden voll gesperrt. (Kg)

 

Erzgebirgskreis

Boot wurde Antrieb geklaut

Zeit: 13.09.2020, 20.00 Uhr bis 15.09.2020, 13.30 Uhr

Ort: Gelenau

(3672) Ein in der Ernst-Thälmann-Straße abgestellter Bootsanhänger mit aufgeladenem Boot war in den vergangenen Tagen Ziel von Dieben. Der Antrieb samt Getriebe und Schraube des Motorboots wurde durch die Unbekannten abmontiert und mitgenommen. Der Stehlschaden wird auf etwa 2 000 Euro geschätzt. Der Sachschaden fiel mit 100 Euro eher gering aus. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Diebstahls im besonderen schweren Fall aufgenommen. (Js)

Auto zerkratzt − Polizei sucht Zeugen

Zeit: 14.08.2020, 22.00 Uhr bis 15.08.2020, 14.00 Uhr

Ort: Annaberg-Buchholz

(3673) In der Schillerstraße machten sich unbekannte Täter mit einem spitzen Gegenstand an einem abgestellten grauen VW Golf Variant zu schaffen. Die Täter zerkratzten die Beifahrertür des Autos großflächig, sodass Sachschaden in Höhe von rund 500 Euro entstand.

Im Rahmen der Ermittlungen wegen Sachbeschädigung sucht die Polizei Zeugen. Wem ist zwischen Montagabend und Dienstagmittag in der Schillerstraße etwas aufgefallen, das mit der Sachbeschädigung in Verbindung stehen könnte? Wer kann Angaben zur Täterschaft machen? Hinweise nimmt das Polizeirevier Annaberg unter Telefon 03733 88-0 entgegen. (Ry)

Auf Haltenden gefahren

Zeit: 15.09.2020, 17.45 Uhr

Ort: Sehmatal, OT Sehma

(3674) Ein 15-jähriger Mopedfahrer war am Dienstag auf der Schlettauer Straße (K 7132) aus Richtung Sehma in Richtung Walthersdorf unterwegs. Dabei fuhr er auf einen verkehrsbedingt haltenden Pkw VW (Fahrer: 66). Der 15-Jährige erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 1 500 Euro. (Kg)

Zeugen zu Unfallhergang gesucht

Zeit: 15.09.2020, 15.05 Uhr

Ort: Aue-Bad Schlema, OT Aue

(3675) Auf der Schwarzenberger Straße (B 101) in Richtung Lauter waren am Dienstag ein Pkw Opel (Fahrer: 66) und ein Pkw Toyota (Fahrer: 21) unterwegs. An der Einmündung Klingeleiweg bog der Opel nach links in diesen ab, wobei es zur Kollision mit dem Toyota kam. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. An den Autos entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 6 500 Euro.

Aufgrund unterschiedlicher Aussagen zum Unfallhergang werden Zeugen gesucht. Wer kann Angaben zum Geschehen und zur Fahrweise der Beteiligten machen? Unter Telefon 03771 12-0 werden Hinweise im Polizeirevier Aue entgegengenommen. (Kg)

In Gegenverkehr geraten

Zeit: 16.09.2020, 06.50 Uhr

Ort: Drebach

(3676) Die 37-jährige Fahrerin eines Pkw Ford war am Mittwoch früh auf der S 230 unterwegs, als sie etwa 100 Meter vor dem Ortseingang Venusberg auf die Gegenfahrbahn geriet. Dort kollidierte der Ford mit einem entgegenkommenden Pkw VW (Fahrerin: 39). Beide Fahrerinnen wurden bei dem Unfall leicht verletzt. An den Pkw entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 20.000 Euro. (Kg)

Gemeinsame Zweirad- und Geschwindigkeitskontrolle

Zeit: 15.09.2020

Ort: Zwönitz

(3677) Die Kradstaffeln der Polizeidirektionen Zwickau und Chemnitz führten am gestrigen Tag eine gemeinsame Kontrolle mit dem Landratsamt Erzgebirgskreis auf der S 258 durch.

Im Bereich des ehemaligen Waldschlößchens kontrollierte der Messtrupp des Landratsamtes die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h in beide Fahrtrichtungen. Dabei waren insgesamt 37 Fahrzeuge zu schnell unterwegs. Mit 109 km/h war ein Pkw VW der Schnellste. Der Verstoß wird mit einem Bußgeld in Höhe von 240 Euro und einem Punkt im Fahreignungsregister geahndet.

Die Beamten der Kradstaffeln untersagten zwei Kradfahrern die Weiterfahrt. Bei einem war die Bereifung nicht mehr ordnungsgemäß, bei dem anderen mussten nicht zugelassene Brems- und Kupplungshebel eingezogen werden. Weiterhin fiel den Polizisten ein Pkw BMW auf, dessen lichttechnische Einrichtungen nicht zugelassen waren. Die Betriebserlaubnis des BMW erlosch und dem Fahrer droht nun ein Bußgeld in Höhe von 90 Euro. (Js)

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2020_75418.htm