Chemnitz|Polizeieinsatz zum 1. Mai 2021

Zuletzt aktualisiert:

Chemnitz|Polizeieinsatz zum 1. Mai 2021

Stand: 21.00 Uhr

Chemnitz

Polizeieinsatz zum 1. Mai 2021

(1474) Die Polizeidirektion Chemnitz führte heute mit Unterstützung der sächsischen Bereitschaftspolizei sowie der Bundespolizei einen Polizeieinsatz anlässlich mehrerer Versammlungen durch. Insgesamt waren rund 540 Einsatzkräfte eingebunden.

Im Bereich Roter Turm fand von 09:00 Uhr bis 14:00 Uhr ein Infostand der AfD statt. Am Monument in der Brückenstraße sowie am Neumarkt fanden von etwa 9:30 Uhr bis 17:45 Uhr zwei Versammlungen des Deutschen Gewerkschaftsbundes statt. Weitere Versammlungen wurden im Tagesverlauf zwischen 11.00 Uhr und 15.00 Uhr in der Straße der Nationen sowie am Düsseldorfer Platz abgehalten. Alle Versammlungen verliefen störungsfrei.

Gegen 18.20 Uhr begann eine Versammlung der Partei Freie Sachsen vorm Monument in der Brückenstraße. Der Versammlungsleiter beendete um 19.05 Uhr die Versammlung.

Dem Gegenprotest wurde seitens der Versammlungsbehörde eine Versammlungsfläche in Hör- und Sichtweite im Stadthallenpark zugewiesen. Diese Versammlung begann gegen 17:45 Uhr und wurde gegen 19:35 Uhr beendet.

Gegen 18:10 Uhr war bei beiden Versammlungen die maximale Teilnehmerzahl erreicht, sodass weitere Teilnehmer abgewiesen wurden. Im weiteren Verlauf wurden im direkten Versammlungsumfeld stehende Passanten aufgefordert den Bereich zu verlassen. Es wurden Platzverweise ausgesprochen.

Nach Ende der Versammlungen betreuten die Einsatzkräfte den Abgang der Teilnehmer. Im Zuge des Abgangs kam es im Bereich Straße der Nationen/Johannisplatz zu einer Körperverletzung. Nach bisherigem Erkenntnisstand war ein Mann (30) von einem Unbekannten geschlagen und leicht verletzt worden. Ein weiterer Angreifer versuchte ebenfalls den 30-Jährigen zu schlagen.

Weitere Straftaten waren nicht zu verzeichnen. Zudem wurden zehn Ordnungswidrigkeiten wegen Verstößen gegen die Sächsische Corona-Schutzverordnung gefertigt und über 90 Platzverweise ausgesprochen. (ju/mg)

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2021_80931.htm