Bundesgerichtshof: Viele Schönheitsreparaturen-Klauseln sind unwirksam

Zuletzt aktualisiert:

Wer auszieht, muss streichen. Das denken auch heute noch die meisten Mieter – und so steht es auch noch in vielen Mietverträgen. Doch der Bundesgerichtshof urteilte ganz oft mieterfreundlich: Viele der Schönheitsreparaturen-Klauseln sind unwirksam. Das heißt, der Vermieter muss selbst renovieren. Ein weiteres Urteil des Bundesgerichtshofs: wenn ein Mieter ohne besondere Vereinbarung in unrenovierte Wohnungen eingezogen sind, müssen Vermieter später nötige Renovierung zumindest teilweise zahlen.