• Symboldbild: pexels

    Symboldbild: pexels

Bei Untervermietung unbedingt den Vermieter fragen

Zuletzt aktualisiert:

Darf man seine Wohnung einfach so untervermieten? Zum Beispiel, wenn sich die Lebenssituation geändert hat, wenn Kinder oder der Partner ausgezogen sind und die Wohnung zu groß oder zu teuer wird. In so einem Fall muss unbedingt der Vermieter gefragt werden, sonst riskiert man eine Kündigung, so Rechtsexperten von der Arbeitsgemeinschaft Mietrecht und Immobilien im Deutschen Anwaltverein.

Der Vermieter sollte schriftlich darüber informiert werden, wer zu welchem Termin in die Wohnung einzieht. «Dazu sind Name, Beruf und letzte Anschrift der Untermieters anzugeben. Der Vermieter muss den Untermieter zwar identifizieren können, darf aber keine persönlichen Informationen verlangen, zum Beispiel über die Einkommens- und Vermögensverhältnisse», erklärt Helena Klinger.

(mit dpa)