Bei Festnahme mutmaßliches Diebesgut entdeckt

Zuletzt aktualisiert:

Bei Festnahme mutmaßliches Diebesgut entdeckt

Chemnitz

Rucksack und Geldbörse geraubt/Zeugengesuch

Zeit: 10.07.2020, gegen 00.15 Uhr

Ort: OT Bernsdorf

(2542) In der vergangenen Nacht ist ein 26-Jähriger seines Rucksackes und seiner Geldbörse beraubt worden. Der junge Mann war die Vettersstraße in Richtung Wartburgstraße entlang gelaufen, als ihm drei unbekannte Männer an der Ecke zur Senefelder Straße entgegen kamen. Unvermittelt griffen sie den 26-Jährigen an, drückten ihn zu Boden und schlugen auf ihn ein. Anschließend entrissen die Angreifer dem jungen Mann den Rucksack samt Geldbörse und flüchteten damit in Richtung Senefelder Straße. Das Diebesgut wurde in Tatortnähe aufgefunden und sichergestellt. Der Mann kam mit leichten Verletzungen zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus.

Die mutmaßlichen Räuber sollen Deutsch mit osteuropäischem Akzent gesprochen haben. Sie seien alle etwa 1,80 Meter groß und ca. 20 Jahre alt. Zudem trug einer der Männer ein weißes Basecap.

Zeugen, die vergangene Nacht Beobachtungen im Zusammenhang mit der Tat in der Vettersstraße gemacht haben oder Angaben zu den unbekannten Tätern geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Unter Telefon 0371 387-3448 können sich Zeugen an die Chemnitzer Kriminalpolizei wenden. (mg)

Polizei- und Feuerwehreinsatz in Wohnung

Zeit: 09.07.2020, 15.55 Uhr polizeibekannt

Ort: OT Zentrum

(2543) In einer Wohnung in der Augustusburger Straße kam es gestern zu einer Auseinandersetzung, welche die Feuerwehr und Polizei auf den Plan rief. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde dort ein 23-Jähriger von zwei Männern u. a. mit Reizgas besprüht. Zudem hatte das Duo offenbar aus der Wohnung mehrere hundert Euro Bargeld gestohlen und ein Bett in Brand gesteckt. Aufgrund der Rauchentwicklung kamen daraufhin Polizei und Feuerwehr zum Einsatz. Der 23-Jährige wurde bei der Auseinandersetzung verletzt und musste in ein Krankenhaus gebracht werden, welches er kurz darauf wieder verließ. Im Zuge der Tatortbereichsfahndung stellten Polizeibeamte einen Tatverdächtigen (23, Staatsangehörigkeit: Libyen). Er wurde vorläufig festgenommen und befindet sich weiterhin in Polizeigewahrsam. Im Zuge der Ermittlungen wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung sowie Raubes werden nun die Hintergründe der Tat erhellt. (gö)

Fahrzeugteile demontiert und gestohlen

Zeit: 08.07.2020, 18.00 Uhr bis 09.07.2020, 15.15 Uhr

Ort: OT Borna-Heinersdorf und OT Furth

(2544) Unbekannte demontierten in der Bornaer Straße von einem auf einem Firmengelände abgestellten Pkw BMW den Katalysator und entwendeten das Fahrzeugteil anschließend. Der diebstahlbedingte Gesamtschaden ist derzeit noch nicht bekannt.

Auch auf einem Firmengelände in der Blankenburgstraße hatten sich Unbekannte zwischen Mittwoch und Donnerstag an einem abgestellten Pkw VW zu schaffen gemacht und den Rußpartikelfilter entwendet. Anschließend drangen die Diebe auf dem Gelände in eine Werkstatt ein, bauten bei zwei darin abgestellten Pkw (Mitsubishi, Kia) die Batterien aus und verschwanden damit unerkannt. Es entstand ein Stehlschaden von ca. 950 Euro. Angaben zum Sachschaden sind derzeit noch nicht bekannt. (mg)

Mädchen nach Sturz verletzt

Zeit: 09.07.2020, 16.45 Uhr

Ort: OT Glösa-Draisdorf

(2545) Mit einem Tretroller war am gestrigen Donnerstag ein 13-jähriges Mädchen in der Straße An der Hole unterwegs. Dabei stürzte sie und zog sich schwere Verletzungen zu. Sachschaden entstand keiner. (Kg)

Landkreis Mittelsachsen

Audi innerhalb weniger Minuten gestohlen

Zeit: 09.07.2020, 23.10 Uhr bis 23.25 Uhr

Ort: Döbeln

(2546) In der Quergasse ist gestern ein schwarzer Audi A6 gestohlen worden. Das im Jahr 2006 erstmals zugelassene Fahrzeug verschwand innerhalb weniger Minuten. Der Stehlschaden wird auf einige tausend Euro geschätzt. (gö)

Fußgängerin beim Überqueren erfasst

Zeit: 09.07.2020, 12.25 Uhr

Ort: Waldheim

(2547) Hinter einem vorbeifahrenden Sattelzug überquerte am gestrigen Donnerstagmittag eine 22-jährige Frau den Niedermarkt. Dabei wurde sie von einem dem Sattelzug entgegenkommenden Pkw Volvo (Fahrer: 53) erfasst. Die Frau stürzte und prallte noch gegen einen parkenden Pkw Opel. Sie erlitt schwere Verletzungen. Am Volvo entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1 500 Euro. Der parkende Opel blieb unbeschädigt. (Kg)

Bei Festnahme mutmaßliches Diebesgut entdeckt

Zeit: 09.07.2020, 08.00 Uhr

Ort: Taura

(2548) Zur Vollstreckung eines Haftbefehls wegen einer Verkehrsstraftat war die Polizei gestern in der Hauptstraße im Einsatz. Die Gesuchte (35, deutsche Staatsangehörigkeit) konnte angetroffen und festgenommen werden. In der Wohnung der Frau fielen den Beamten diverse Fahrradteile auf. In einer weiterführenden Prüfung stellte sich heraus, dass ein vorgefundener Fahrradrahmen nach einem Diebstahl in Berlin in Fahndung stand. Aufgrund dessen wurde über die zuständige Staatsanwaltschaft ein Durchsuchungsbeschluss erwirkt. In der Folge konnten weitere Fahrradrahmen sowie vier E-Bikes sichergestellt werden, zu deren Herkunft gegenwärtig Prüfungshandlungen laufen. Nach ersten Erkenntnissen kann bereits eines der Räder einem Diebstahl im Chemnitzer Ortsteil Helbersdorf im Mai dieses Jahres zugeordnet werden. Ein weiteres stammt offenbar aus Frankenberg und wurde im Oktober vergangenen Jahres gestohlen. In beiden Fällen war der Stehlwert mit über 2 000 Euro angegeben worden.

Die 35-Jährige wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Wie sie in den Besitz der Räder gelangte, müssen nun die weiteren Ermittlungen zeigen. (gö)

Kontrolliert und erwischt

Zeit: 09.07.2020, 20.20 Uhr

Ort: Brand-Erbisdorf

(2549) Im Ring der Einheit hielten Polizisten am Donnerstagabend einen Pkw an und unterzogen ihn einer Verkehrskontrolle. Dabei bemerkten sie Alkoholgeruch bei dem 51-jährigen Autofahrer. Ein mit dem Mann durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,8 Promille. Für den deutschen Staatsangehörigen folgten eine Blutentnahme, die Sicherstellung seines Führerscheines sowie eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. (Kg)

Unfall beim Abbiegen

Zeit: 09.07.2020, 15.45 Uhr

Ort: Freiberg

(2550) Von der Käthe-Kollwitz-Straße nach links in die Zuger Straße bog am Donnerstag ein 62-jähriger Autofahrer ab. Dabei geriet der Pkw auf den Gehweg, wo er gegen eine Laterne fuhr und ein Reifen beschädigt wurde. Im weiteren Verlauf fuhr der 62-Jährige dann zurück auf die Fahrbahn und stieß dort gegen einen parkenden Pkw VW. Es entstand Sachschaden an den Fahrzeugen in Höhe von insgesamt etwa

5 000 Euro. An der Laterne war kein Schaden sichtbar. Verletzungen zog sich der 62-Jährige bei dem Unfall keine zu, stellte sich aber dennoch einem Arzt vor zur Blutentnahme. Ein mit dem deutschen Staatsangehörigen durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,36 Promille. Zudem besteht der Verdacht, dass er das Fahrzeug unter Medikamenteneinfluss führte. Eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs wurde gefertigt. (Kg)

Entgegenkommende kollidierten

Zeit: 09.07.2020, 18.10 Uhr

Ort: Reinsberg, OT Neukirchen

(2551) In der Mörnerstraße kam es am Donnerstagabend zu einem Zusammenstoß zwischen einem Pkw VW (Fahrerin: 42) und einem entgegenkommenden Pkw Subaru (Fahrerin: 22), wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 16.000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand. (kg)

Erzgebirgskreis

Vermisster Senior machte Ausflug nach Tschechien

Zeit: 09.07.2020, 13.00 Uhr, polizeibekannt: 18.00 Uhr

Ort: Ehrenfriedersdorf

(2552) Die Polizei suchte seit Donnerstagabend nach einem Senior, der aus einer Pflegeeinrichtung in Ehrenfriedersdorf verschwunden war. Es war nicht auszuschließen, dass sich der Mann in einer hilflosen Lage befand. Zur Suche nach dem 73-Jährigen war u. a. auch ein Polizeihubschrauber im Einsatz. Im Zusammenwirken mit der tschechischen Polizei konnte der Mann in der Nacht in Karlovy Vary gefunden werden. Er wurde aufgrund seines gesundheitlichen Zustands zunächst in einem Krankenhaus versorgt und konnte in den frühen Freitagmorgenstunden zu seiner Anschrift zurückgebracht werden. Wie sich herausstellte, war er per Anhalter bis nach Tschechien gereist. (gö)

Auto prallte gegen Schutzplanke und Baum

Zeit: 10.07.2020, 05.30 Uhr

Ort: Mildenau

(2553) Der 44-jährige Fahrer eines Pkw VW war am heutigen Freitag früh auf der S 218 aus Richtung Mildenau in Richtung Arnsfeld unterwegs. Ungefähr 300 Meter vor dem Abzweig Niederschmiedeberg kam der VW offensichtlich wegen plötzlicher, gesundheitlicher Probleme des Fahrers von der Fahrbahn ab und prallte gegen die Schutzplanke sowie einen Baum. Der 44-Jährige erlitt leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 17.500 Euro. (Kg)

Bei Auffahrunfall verletzt

Zeit: 09.07.2020, 15.10 Uhr

Ort: Bärenstein

(2554) Auf der Annaberger Straße (B 95) fuhr am Donnerstag der 15-jährige Fahrer eines Mopeds Simson auf einen verkehrsbedingt haltenden Pkw Suzuki (Fahrerin: 57), wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 1 500 Euro entstand. Der Mopedfahrer erlitt leichte Verletzungen. (Kg)

Geschwindigkeitsmessgerät beschädigt

Zeit: 09.07.2020, 12.10 Uhr

Ort: Marienberg, OT Zöblitz

(2555) Ein Mann hat in der Sorgauer Dorfstraße ein mobiles Geschwindigkeitsmessgerät beschädigt. Der bislang Unbekannte hob das am Fahrbahnrand abgestellte Gerät an und warf es vom Aufstellort weg. Anschließend setzte er sich in sein Auto und fuhr davon. Der entstandene Sachschaden wurde mit rund 12.000 Euro angegeben. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen. (gö)

Zeugen zu Sachbeschädigungen gesucht

Zeit: 27.05.2020 bis 28.05.2020 und 10.06.2020 bis 11.06.2020

Ort: Olbernhau

(2556) Zu Sachbeschädigungen in Olbernhau sucht die Polizei Zeugen.

Ende Mai und Mitte Juni dieses Jahres hatten Unbekannte die Baustellenabsicherung entlang des Fuß-/Radweges an der Grünthaler Straße, zwischen Lindenbrücke und der Straße Zum Poppschen Gut, umgeworfen. Dabei sind Bauzäune beschädigt und unbrauchbar gemacht worden. Weiterhin wurde Mitte Juni, zwischen 12.06.2020 und 16.06.2020, am Tempelweg eine Infotafel demoliert. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 600 Euro.

Wer hat Wahrnehmungen im Zusammenhang mit den Sachbeschädigungen gemacht? Wem sind Personen aufgefallen, die damit in Verbindung stehen könnten? Hinweise werden im Polizeirevier Marienberg unter Telefon 03735 606-0 entgegengenommen. (gö)

Auf Gegenfahrbahn geschleudert

Zeit: 09.07.2020, 19.55 Uhr

Ort: Aue-Bad Schlema, OT Aue

(2557) Am Donnerstagabend befuhr der 18-jährige Fahrer eines

Pkw Peugeot die Chemnitzer Straße (S 255) aus Richtung Hartenstein in Richtung Aue-Bad Schlema. Etwa 150 Meter nach der 1. Wildbrücke geriet der Peugeot in einer langgezogenen Rechtskurve ins Schleudern, das Heck brach aus und das Auto geriet auf die Gegenfahrbahn. Dort kollidierte der Peugeot mit einem entgegenkommenden Pkw VW

(Fahrer: 50), der durch den Anstoß nach rechts von der Fahrbahn abkam. Der VW-Fahrer wurde bei dem Unfall schwer verletzt, der Peugeot-Fahrer und eine Mitfahrerin (19) des Peugeot erlitten leichte Verletzungen. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 2 000 Euro. Sie waren beide nicht mehr fahrbereit.

Zum Unfallzeitpunkt stand der Peugeot-Fahrer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Ein durchgeführter Drogenvortest reagierte positiv auf Cannabis. Für den deutschen Staatsangehörigen folgten eine Blutentnahme, die Sicherstellung seines Führerscheines sowie eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. (Kg)

Vorfahrtsfehler?

Zeit: 10.07.2020, 06.30 Uhr

Ort: Aue-Bad Schlema, OT Bad Schlema

(2558) Die Lößnitzer Straße aus Richtung Weinberg befuhr am Freitag früh die 34-jährige Fahrerin eines Pkw Hyundai. Beim Befahren der Kreuzung Lößnitzer Straße/Auer Talstraße stieß das Auto mit einem auf der Auer Talstraße fahrenden, bevorrechtigten Pedelec zusammen. Die Pedelec-Fahrerin (35) wurde dabei schwer verletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 700 Euro. (Kg)

Kollision beim Ausweichen/Zeugen gesucht

Zeit: 08.07.2020, 23.15 Uhr

Ort: Zwönitz

(2559) Im zweispurigen Bereich der S 258 kam es Mittwochnacht zwischen dem Abzweig Gerlach Mühle und dem Ortseingang Zwönitz in Fahrtrichtung Annaberg-Buchholz zu einem Verkehrsunfall.

Nach dem derzeitigen Kenntnisstand überholte der 32-jährige Fahrer eines Pkw Audi einen Pkw BMW (Fahrer: 30), als ein Reh über die Fahrbahn wechselte. Der Audi-Fahrer soll dem Tier ausgewichen und dabei mit dem BMW kollidiert sein. Danach kamen beide Fahrzeuge von der Fahrbahn ab und prallten gegen die Schutzplanke. Verletzt wurde niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa

8 000 Euro. Es ist unklar, ob der Audi das Reh berührte oder nicht.

Wer war zur genannten Zeit ebenfalls auf der S 258 unterwegs und hat das Geschehen gesehen? Wer kann Angaben dazu machen? Unter Telefon 037296 90-0 werden Hinweise im Polizeirevier Stollberg entgegengenommen. (Kg)

Kollision an Einmündung

Zeit: 09.07.2020, 22.15 Uhr

Ort: Stollberg

(2560) Von der B 169 aus Richtung Aue kommend fuhr am Donnerstag die 20-jährige Fahrerin eines Pkw VW nach links auf die bevorrechtigte

B 180 in Richtung BAB 72. Dabei kollidierte der VW mit einem aus Richtung Autobahn kommenden Pkw Seat (Fahrer: 21). Die VW-Fahrerin wurde bei dem Unfall schwer verletzt. An den Autos entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 9 000 Euro. (Kg)

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2020_73910.htm