Alkoholisiert auf Autobahn unterwegs

Zuletzt aktualisiert:

Alkoholisiert auf Autobahn unterwegs

Chemnitz

Baustelle erneut von Kabel-Dieben heimgesucht

Zeit: 25.03.2021, 17.00 Uhr bis 26.03.2021, 06.45 Uhr

Ort: OT Bernsdorf

(1038) Unbekannte Täter begaben sich auf eine Baustelle in der Vettersstraße und entwendeten von dieser insgesamt 250 Meter Baustromkabel sowie etwa 15 Meter Starkstromkabel. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 2 200 Euro. Sachschaden entstand den betroffenen Firmen nicht.

Bereits am gestrigen Tag hatten Bauarbeiter den Diebstahl von etwa 75 Meter Starkstromkabel im Wert von gut 2 500 Euro zur Anzeige gebracht (siehe Medieninformation Nr. 141, Meldung 1024). Zusammenhänge zwischen den Kabel-Diebstählen sind naheliegend und werden im Rahmen der Ermittlungen wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls geprüft. (Ry)

Bei Kontrolle ertappt

Zeit: 26.03.2021, 01.15 Uhr

Ort: OT Lutherviertel

(1039) In der Clausstraße hielten Polizisten in der Nacht zum Freitag einen E-Scooter an und unterzogen ihn einer allgemeinen Verkehrskontrolle. Dabei wurde auch ein Atemalkoholtest mit dem Scooter-Fahrer (32) durchgeführt. Dieser ergab einen Wert von 2,02 Promille. Für den lettischen Staatsangehörigen folgten eine Blutentnahme sowie eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. (Kg)

Bei Auffahrunfall verletzt

Zeit: 25.03.2021, 14.55 Uhr

Ort: OT Hutholz

(1040) Im Einmündungsbereich Wolgograder Allee/Stollberger Straße fuhr am Donnerstag der 73-jährige Fahrer eines Pkw Peugeot auf einen Pkw Mercedes (Fahrer: 68), wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 12.000 Euro entstand. Eine Mitfahrerin (70) des Peugeot erlitt leichte Verletzungen. Die beiden Fahrer blieben unverletzt. (Kg)

Zeugen zu Unfallgeschehen bzw. Geschädigter gesucht

Zeit: 25.03.2021, gegen 09.00 Uhr

Ort: OT Kaßberg

(1041) Ein Zeuge beobachtete am Donnerstagmorgen, wie ein Kleintransporter Mercedes Sprinter an einem parkenden Pkw vorbeifuhr und diesen dabei offensichtlich an der vorderen linken Ecke touchierte. Der Unfallort soll sich zwischen der Reichsstraße und der Kanzlerstraße, auf einer der Nebenstraßen (Walter-Oertel-Straße/Henriettenstraße/Uhlichstraße) befinden. Der parkende, beschädigte Pkw soll rot bzw. orangefarben lackiert sein. Polizisten überprüften die Örtlichkeit, konnten den Pkw aber nicht feststellen.

Wer kann Angaben zum Unfallgeschehen bzw. zum geschädigten Pkw machen? Wer kann den genauen Unfallort benennen? Zeugen bzw. der geschädigte Pkw-Fahrer selbst werden gebeten, sich unter Telefon 0371 5263-0 im Polizeirevier Chemnitz-Südwest zu melden. (Kg)

 

Landkreis Mittelsachsen

Kontrolle eines Elektrorollers endete mit mehreren Anzeigen

Zeit: 25.03.2021, 16.10 Uhr

Ort: Roßwein

(1042) Eine Funkstreifenbesatzung befand sich gestern an der Kreuzung Döbelner Straße/Poststraße und bemerkte dabei im Rückspiegel einen heranfahrenden Elektroroller. Als der Rollerfahrer offenbar den Streifenwagen erblickte, bog er auf einen Parkplatz ab. Dabei fiel den Beamten auf, dass an dem Roller kein Versicherungskennzeichen angebracht war. Sie entschieden sich daraufhin, den Fahrer an der Ausfahrt des Parkplatzes zu stoppen. Dabei bestätigte sich der Verdacht. Doch nicht nur der fehlende Versicherungsschutz fiel auf. Der Fahrer (38) konnte zudem keinen Führerschein vorweisen, da er nicht im Besitz eines solchen Dokumentes ist. Weiterhin reagierte ein durchgeführter Drogenvortest positiv auf Amphetamine. Neben einer Blutentnahme folgten für den Deutschen noch Anzeigen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und unter berauschenden Mitteln sowie Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz. Da der 38-Jährige keinen Eigentumsnachweis für das Fahrzeug vorbringen konnte, wurde der Roller vorerst sichergestellt. Die Besitzverhältnisse müssen nun geprüft werden. (Js)

Container in Brand gesetzt

Zeit: 25.03.2021, 20.15 Uhr und 21.15 Uhr

Ort: Freiberg

(1043) Feuerwehr und Polizei kamen gestern aufgrund mehrerer Containerbrände zum Einsatz. In der Karl-Kegel-Straße hatten Unbekannte zunächst einen Papiercontainer angezündet. Wenig später wurden der Feuerwehr erneut mehrere brennende Container in der Chemnitzer Straße gemeldet. Hier hatten die Täter insgesamt vier Abfallcontainer in Brand gesetzt. Die Feuerwehr löschte die Brände. Der entstandene Gesamtsachschaden beläuft sich schätzungsweise auf etwa 1 500 Euro. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. (Js)

Buntmetall entwendet

Zeit: 19.03.2021, 14.00 Uhr bis 25.03.2021, 09.00 Uhr

Ort: Freiberg

(1044) Unbekannte hatten sich im genannten Zeitraum am Schloss Freudenstein am Schloßplatz zu schaffen gemacht. Sie demontierten neben einem Außenstrahler noch etwa zwei Meter Kupferfallrohre sowie einige Meter Blitzschutzleitungen und verschwanden letztlich mit dem Diebesgut. Der Gesamtschaden wurde auf etwa 2 500 Euro geschätzt. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls aufgenommen. (Js)

In Schule eingebrochen

Zeit: 25.03.2021, 19.30 Uhr bis 26.03.2021, 07.00 Uhr

Ort: Freiberg

(1045) Unbekannte haben vergangene Nacht ein Fenster einer Schule in der Albert-Einstein-Straße eingeschlagen und sich somit Zutritt ins Innere verschafft. Nach bisherigen Erkenntnissen durchwühlten die Einbrecher mehrere Schränke eines Klassenzimmers und entwendeten letztlich einen Laptop sowie einen Beamer. Der Gesamtschaden wird derzeit auf etwa 2 000 Euro geschätzt. (Js)

Kind bei Unfall verletzt/Zeugen gesucht

Zeit: 25.03.2021, 08.00 Uhr

Ort: Freiberg

(1046) Ein zwölfjähriges Mädchen war am Donnerstagmorgen mit seinem Fahrrad in der Berthelsdorfer Straße stadteinwärts unterwegs. Nach dem derzeitigen Kenntnisstand soll das Kind auf Höhe des Humboldtplatzes von einem bisher unbekannten, roten Pkw überholt worden sein. Dabei soll es zur Berührung zwischen dem Außenspiegel des Autos und dem Mädchen gekommen sein, wodurch die 12-Jährige an den Bordstein geriet und stürzte. Sie erlitt leichte Verletzungen. Der unbekannte Pkw, der mit zwei Frauen besetzt gewesen sein soll, hielt kurz an. Als die Zwölfjährige wieder aufstand, setzte das Auto seine Fahrt fort. Bei der Fahrerin soll es sich um eine ältere Frau, bei der Beifahrerin um eine jüngere Frau handeln.

Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Geschehen bzw. zum unbekannten Pkw und dessen Fahrerin machen können. Unter Telefon 03731 70-0 werden Hinweise im Polizeirevier Freiberg entgegengenommen. (Kg)

Frontalzusammenstoß auf Kreuzung

Zeit: 25.03.2021, 14.00 Uhr

Ort: Freiberg

(1047) Am Donnerstagnachmittag befuhr der 55-jährige Fahrer eines Pkw Suzuki die Schillerstraße (B 173) in Richtung Chemnitzer Straße (B 173). Am Bebelplatz bog er nach links auf die Annaberger Straße (B 101) ab, wobei es zur Kollision mit einem von der Chemnitzer Straße entgegenkommenden Pkw Skoda (Fahrer: 70) kam. Der Suzuki-Fahrer wurde bei dem Unfall schwer verletzt, der Skoda-Fahrer und seine Mitfahrerin (67) erlitten leichte Verletzungen. An den Autos entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 10.000 Euro. Der Kreuzungsbereich Annaberger Straße/Bebelplatz war bis gegen 17.00 Uhr voll gesperrt. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen. (Kg)

Flucht endete in Sackgasse

Zeit: 26.03.2021, 00.10 Uhr

Ort: Frankenberg

(1048) In einer Sackgasse endete vergangene Nacht die Verfolgung eines Motorrades. Beamte der GFG Chemnitz (Gemeinsame Fahndungsgruppe der Bundes- und Landespolizei) waren auf der Bundesautobahn 4 auf die Suzuki aufmerksam geworden. An der Anschlussstelle Frankenberg verließ der Motorradfahrer die Autobahn und sollte einer Kontrolle unterzogen werden. Doch er flüchtete über eine rote Ampel mit hoher Geschwindigkeit. In der Straße Am Lützelbach konnte er letztlich gestellt werden. Der 38-jährige Fahrer war nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Zudem bestand der Verdacht, dass der Deutsche unter Drogeneinfluss steht. Es wurde deshalb eine Blutentnahme in einem Krankenhaus durchgeführt. Ermittelt wird wegen des Verdachts verbotener Kraftfahrzeugrennen und Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie unter dem Einfluss berauschender Mittel. (gö)

Alkoholisiert auf Autobahn unterwegs

Zeit: 25.03.2021, 21.40 Uhr

Ort: Hainichen, Bundesautobahn 4, Chemnitz Dresden

(1049) Beamte der Gemeinsamen Fahndungsgruppe (GFG Chemnitz) wollten am Donnerstag einen Pkw BMW, der auf der Autobahn 4 in Richtung Dresden unterwegs war, einer Kontrolle unterziehen. Sie folgten dem Auto, als dieses an der Anschlussstelle Hainichen von der Autobahn abfuhr, bis zu einem nahegelegenen Autohof und hielten den BMW dort an.

Bei den anschließenden Kontrollmaßnahmen fiel ihnen Alkoholgeruch bei dem 33-jährigen Fahrzeugführer auf. Ein mit ihm durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,56 Promille. Die anschließenden Maßnahmen wurden durch die Beamten der Autobahnpolizei Chemnitz durchgeführt. Für den BMW-Fahrer (polnische Staatsangehörigkeit) folgten eine Blutentnahme, die Sicherstellung seines Führerscheines sowie eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. (Kg)

Treffen beendet

Zeit: 25.03.2021, 21.00 Uhr

Ort: Burgstädt

(1050) Auf Streifenfahrt in der Sebastian-Bach-Straße waren gestern Beamte der Bereitschaftspolizei Sachsen. Dabei stellten sie eine Personengruppe von unterschiedlichen Hausständen fest, die sich dort gemeinsam aufhielt. Gegen die drei Frauen und drei Männer im Alter zwischen 18 und 25 Jahren wurden Ordnungswidrigkeitsanzeigen nach der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung gefertigt. (Js)

Nicht nur ohne Fahrerlaubnis unterwegs gewesen

Zeit: 25.03.2021, 22.55 Uhr

Ort: Seelitz

(1051) Beamte der sächsischen Bereitschaftspolizei kontrollierten gestern einen Pkw VW in der Aitzendorfer Straße. Dabei wies sich der Fahrer (46) gegenüber den Beamten mit einem gefälschten Führerschein aus. Die Polizisten bemerkten das Falsifikat und stellten es sicher. Wie sich nach der weiteren Überprüfung herausstellte, ist der 46-Jährige nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Bei der Kontrolle des Fahrzeugs kam zudem heraus, dass der VW nicht zugelassen war. Für den Deutschen folgten daher Anzeigen wegen Urkundenfälschung, Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz. Der Fahrzeugschlüssel wurde aus gefahrenabwehrrechtlichen Gründen sichergestellt. (Js)

Erzgebirgskreis

Hoher Schaden nach Einbruchsversuchen

Zeit: 22.03.2021, 15.00 Uhr bis 25.03.2021, 10.30 Uhr

Ort: Aue-Bad Schlema, OT Aue

(1052) Auf einem Friedhofsgelände in der Erdmann-Kircheis-Straße waren Einbrecher zugange. Die Unbekannten hatten versucht, die Haupteingangstür sowie eine weitere Zugangstür zur dortigen Kirche aufzuhebeln. Weiterhin wurde eine Tür zu einem Wirtschaftsgebäude ebenfalls versucht aufzubrechen. Die Türen hielten stand. Schließlich waren die Täter über ein gewaltsam geöffnetes Fenster in das Wirtschaftsgebäude gelangt. Ein Stehlschaden konnte bislang nicht festgestellt werden. Dennoch schlägt der entstandene Sachschaden mit ca. 5 000 Euro zu Buche. (gö)

Hakenkreuze geschmiert

Zeit: 26.03.2021, 07.00 Uhr festgestellt

Ort: Lauter-Bernsbach, OT Lauter

(1053) Einer Polizeistreife fielen in der Bahnhofstraße zwei etwa 70 Zentimeter große, an eine Mauer gesprühte Hakenkreuze auf. Außerdem hatten die Täter noch einen verfassungsfeindlichen Schriftzug in unmittelbarer Nähe aufgebracht. Die Beseitigung der Schmierereien wurde in Auftrag gegeben. Schadensangaben liegen noch nicht vor. Die Polizei ermittelt wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. (gö)

Mehrere Anzeigen für Fahrer eines Pit-Bikes

Zeit: 25.03.2021, 19.15 Uhr

Ort: Thum

(1054) Nicht eingeschaltetes Licht und laute Auspuffgeräusche machten Polizisten gestern auf ein Leichtkraftrad aufmerksam. Die Beamten kontrollierten dessen Fahrer (41) daraufhin in der Straße Am Reutherberg. An dem Pit-Bike waren keine Kennzeichen angebracht, denn es war weder zugelassen noch versichert. Der 41-Jährige war nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis und stand offenbar unter Alkohol- und Drogeneinfluss. Entsprechende Vortests schlugen bei Amphetaminen an bzw. ergaben einen Promillewert von 0,3. Später fanden die Beamten noch eine geringe Menge Betäubungsmittel bei dem deutschen Staatsangehörigen. Für ihn folgten Anzeigen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie unter dem Einfluss berauschender Mittel, Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz und Betäubungsmittelgesetz. Das Motorrad behielten die Beamten ein. (gö)

Einbrecher im Keller zugange

Zeit: 24.03.2021, 10.00 Uhr bis 25.03.2021, 07.30 Uhr

Ort: Großrückerswalde

(1055) Unbekannte haben in einem Keller eines Mehrfamilienhauses in der Wolkensteiner Straße Beute gemacht. Die Täter drangen gewaltsam in ein Abteil ein und entwendeten daraus Werkzeug, Nahrungsmittel sowie Haushaltswaren im Gesamtwert von rund 1 000 Euro. Der einbruchsbedingte Sachschaden ist vergleichsweise gering. (gö)

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2021_79954.htm