67-Jähriger bei Verkehrsunfall gestorben

Zuletzt aktualisiert:

67-Jähriger bei Verkehrsunfall gestorben

Direktionsbereich der Polizeidirektion Chemnitz

 

Am Montag ereigneten sich im Bereich der Polizeidirektion Chemnitz zwischen 00:00 Uhr bis 10:00 Uhr mehrere Verkehrsunfälle. In den zehn Stunden war die Polizei, auch aufgrund der Witterung, zu insgesamt

17 Verkehrsunfällen gerufen worden. Nach dem derzeitigen Kenntnisstand wurden insgesamt drei Personen leicht verletzt. Neun Verkehrsunfälle davon ereigneten sich im Chemnitzer Stadtgebiet sowie einer in Frankenberg. Bei sieben Unfällen kam das Autobahnpolizeirevier Chemnitz der Verkehrspolizeiinspektion zum Einsatz. Hiervon ereigneten sich zwei Verkehrsunfälle auf der Bundesautobahn 4 sowie fünf auf der Bundesautobahn 72. Ausgewählte Sachverhalte folgen in der heutigen Medieninformation.

 

Chemnitz

Peugeot von Autobahn abgekommen 38-Jährige leicht verletzt

Zeit: 27.12.2021, gegen 09:00 Uhr

Ort: OT Borna-Heinersdorf, Bundesautobahn 4, Aachen Dresden

(4546) Auf winterglatter Fahrbahn war am Montagmorgen die 38-jährige Fahrerin eines Pkw Peugeot auf der Autobahn 4 in Richtung Dresden unterwegs. Ungefähr 1,7 Kilometer vor der Anschlussstelle Chemnitz-Mitte geriet die Frau mit ihrem Peugeot beim Überholen ins Schleudern und kollidierte am linken Fahrbahnrand mit einer Betonwand. In der Folge schleuderte das Fahrzeug über die Fahrbahnen und kam schließlich im rechten Seitengraben zum Stehen. Die 38-Jährige erlitt leichte Verletzungen. Ersten Schätzungen zufolge entstand ein Gesamtsachschaden von einigen tausend Euro. (mg)

VW und Audi kollidierten auf Autobahn

Zeit: 27.12.2021, gegen 07:40 Uhr

Ort: OT Siegmar, Bundesautobahn 72, Hof Leipzig

(4547) Etwa 200 Meter vor der Anschlussstelle Chemnitz-Rottluff geriet am Montag ein Pkw VW (Fahrer: 23) auf winterglatter Fahrbahn beim Spurwechsel nach links ins Schleudern. In der Folge stieß der VW gegen die linke Schutzplanke und schleuderte nach rechts. Ein nachfolgender Pkw Audi (Fahrerin: 37) konnte nicht mehr ausweichen und stieß mit dem VW zusammen. Durch die Kollision zog sich der 23-Jährige leichte Verletzungen zu. Die 37-Jährige blieb unverletzt. An den Fahrzeugen sowie an der Schutzplanke entstand ein Gesamtschaden von ca. 16.500 Euro. (mg)

 

Landkreis Mittelsachsen

Scheune brannte nieder

Zeit: 26.12.2021, 12:45 Uhr polizeibekannt

Ort: Reinsberg

(4548) Polizei, Feuerwehr und Rettungskräfte kamen Sonntagmittag in der Feldstraße wegen eines Gebäudebrandes zum Einsatz. Aus derzeit noch unklarer Ursache war eine gut 200 Quadratmeter große Scheune in Brand geraten. Als die Einsatzkräfte eintrafen, stand das Gebäude bereits in Vollbrand und an einem benachbarten Wohnhaus waren die Fassade sowie Fenster durch das Feuer beschädigt. Der

Besitzer (41) der Scheune musste durch die Rettungskräfte medizinisch versorgt werden. Er hatte vergeblich versucht, den Gebäudebrand selbstständig zu löschen. Den Kameraden der Feuerwehr gelang es letztlich, das Feuer zu löschen, wobei die Scheune nicht mehr zu retten war. Angaben zur entstandenen Schadenshöhe stehen noch aus. Die Chemnitzer Kriminalpolizei wird am heutigen Tag den Brandort in Augenschein nehmen, um die Ursache des Feuers klären zu können. (Ry)

Verfassungs- und polizeifeindliche Schmierereien festgestellt

Zeit: 26.12.2021, 16:00 Uhr polizeibekannt

Ort: Hainichen

(4549) Nach einem Bürgerhinweis, wonach Unbekannte ein Gebäude in der Gellertstraße mit roter Farbe besprüht hatten, machten sich Polizisten vor Ort ein Bild der Schmierereien. Neben mehreren großflächigen Hakenkreuzen, einer verfassungsfeindlichen Losung sowie einer SS-Rune, waren auch verschiedene Buchstaben- und Zahlenkombinationen, wie z. B. ACAB gesprüht worden. Der geschätzte Gesamtsachschaden wurde auf rund 2.000 Euro geschätzt. Die Ermittlungen laufen. (Ry)

Polizisten beendeten unzulässigen Aufzug

Zeit: 26.12.2021, 18:00 Uhr bis 22:00 Uhr

Ort: Penig

(4550) Im Zuge der polizeilichen Aufklärung wurde bekannt, dass sich eine zunächst unbekannte Anzahl an Personen für Sonntagabend auf dem Marktplatz verabredet hatte, um dort eine unzulässige Versammlung samt verbotenem Aufzug durch die Stadt durchzuführen. Aus diesem Grund kamen rund 60 Einsatzkräfte der Polizei in Penig zum Einsatz.

Gegen 18:00 Uhr zählten die Beamten bereits etwa 50 Menschen auf dem Marktplatz, die sich u.a. mit Teelichtern in den Händen als gleich in Bewegung setzten. Die Teilnehmer des Aufzuges liefen zunächst in losen Gruppen über den Lutherplatz zur Chemnitzer Straße und weiter in die Reitzenhainer Straße. Dort beendeten die Polizisten das Treiben, indem sie den Aufzug stoppten. Während sich einige Teilnehmer sofort zerstreuten, konnten die Einsatzkräfte 24 Personen umschließen. Von ihnen wurden die Personalien erhoben und in der Folge Anzeigen wegen Verstößen gegen die Sächsische Corona-Notfall-Verordnung erstattet. Die 24 festgestellten Personen erwartet nun jeweils ein Bußgeld in Höhe von 250 Euro.

Die Einsatzmaßnahmen waren gegen 22:00 Uhr beendet. Zu weiteren Versuchen, sich verbotenerweise im Peniger Stadtgebiet, welches kontinuierlich bestreift wurde, zu versammeln, kam es nicht. (Ry)

Brand Einfamilienhaus Ergänzungsmeldung

Zeit: 24.12.2021, 09:10 Uhr

Ort: Penig, OT Wernsdorf

(4551) Am Morgen des 24. Dezember 2021 war es zum Brand eines Einfamilienhauses in der Wernsdorer Straße gekommen. Eine Bewohnerin (98) konnte nur noch tot aus dem Haus geborgen werden (siehe auch Medieninformation Nr. 597, Meldung 4540, der Polizeidirektion Chemnitz vom 25.12.2021).

Im Ergebnis der Brandortuntersuchungen durch einen Brandursachenermittler sowie ersten Ermittlungen ergaben sich nach derzeitigem Stand keine Hinweise auf Handlungen dritter Personen oder eine technische Brandursache. Aufgrund der bisherigen Erkenntnisse ist am ehesten von einer fahrlässigen Brandentstehung auszugehen. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei Chemnitz dauern an. (ju)

Auf winterglatter Fahrbahn mit Mittelschutzplanke kollidiert

Zeit: 27.12.2021, 05:00 Uhr

Ort: Hartmannsdorf, Bundesautobahn 72, Leipzig Hof

(4552) Die 44-jährige Fahrerin eines Pkw Renault befuhr am Montag früh den rechten der beiden Fahrstreifen auf der Autobahn 72 in Fahrtrichtung Hof. Etwa anderthalb Kilometer vor der Anschlussstelle Hartmannsdorf kam der Renault auf winterglatter Fahrbahn nach links von der Fahrbahn ab. In der Folge kollidierte der Wagen mit der Mittelschutzplanke, drehte sich und kam letztlich nach einigen hundert Metern auf dem Seitenstreifen zum Stillstand. Die 44-Jährige erlitt leichte Verletzungen und wurde zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der Renault musste abgeschleppt werden. An diesem sowie der Mittelschutzplanke entstand ein Gesamtschaden von ca. 3.800 Euro. (mg)

67-Jähriger bei Verkehrsunfall gestorben

Zeit: 26.12.2021, 18:10 Uhr

Ort: Frauenstein, OT Nassau

(4553) Ein tragischer Verkehrsunfall, bei dem der Fahrer (67) eines Pkw VW ums Leben kam, ereignete sich in der vergangenen Nacht auf der Bundesstraße 171 in Richtung Rechenberg-Bienemühle. Etwa 100 Meter nach dem Ortsausgang von Nassau musste der 67-Jährige zunächst sein Auto aufgrund einer Panne stoppen und fuhr mit angeschaltetem Licht sowie Warnblinkern an den rechten Fahrbahnrand. Anschließend waren der 67-Jährige sowie eine Insassin (62) des Fahrzeuges ausgestiegen, hatten sich hinter den Kleinwagen gestellt und auf den Pannendienst gewartet. Währenddessen war der 69-jährige Fahrer eines Pkw VW ebenfalls auf der B 171 aus Richtung Nassau unterwegs gewesen und kollidierte ungebremst mit dem Pannenfahrzeug. Durch den Zusammenstoß prallte der Kleinwagen gegen die beiden wartenden Personen und kam letztlich rechts neben der Straße in einem Feld zum Stehen. Der 67-Jährige als auch die 62-Jährige wurden infolgedessen gegen einen auf der Gegenfahrbahn bereits stehenden Pkw Kia (Fahrer: 32) geschleudert. Der 67-Jährige erlitt schwerste Verletzungen, an denen er noch an der Unfallstelle verstarb. Die 62-Jährige wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Der 69-Jährige wurde leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 9.000 Euro. Die Bundesstraße war für mehrere Stunden voll gesperrt. Der Verkehrsunfalldienst der Verkehrspolizeiinspektion Chemnitz hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen. (mg) 

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2021_86038.htm