40-Jährigem Handy geraubt - Zeugengesuch

Zuletzt aktualisiert:

40-Jährigem Handy geraubt - Zeugengesuch

Chemnitz40-Jährigem Handy geraubt Zeugengesuch

Zeit: 31.07.2022, 21:25 Uhr

Ort: OT Sonnenberg

(2624) Sonntagabend war ein Mann (40) in der Zietenstraße in Richtung Humboldtstraße unterwegs. An der Bushaltestelle Humboldtstraße wurde er unvermittelt von hinten durch zwei unbekannte Männer mit einem Gegenstand niedergeschlagen. Als der Geschädigte verletzt am Boden lag, zogen die Täter das Smartphone (Wert: ca. 100 Euro) des

40-Jährigen aus dessen Hosentasche und rannten damit in die Ludwig-Kirsch-Straße.

Ein Anwohner hatte das Geschehen bemerkt und daraufhin die Polizei und Rettungsdienst informiert. Seinen Angaben zufolge trug einer der beiden Täter eine Camouflage-Jacke sowie ein dunkles Basecap und hatte einen Rucksack bei sich. Sein Komplize trug eine Bomberjacke und ebenfalls ein dunkles Basecap. Zudem hatte er einen Beutel dabei. Weitere Zeugen, die dort am Sonntagabend Beobachtungen gemacht haben, die mit der Tat in Verbindung stehen könnten, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden. Wem ist das Duo im Bereich der Zietenstraße/Ludwig-Kirsch-Straße aufgefallen? Wer kann weitere Hinweise zu den beschriebenen Tätern geben? Zeugen wenden sich bitte unter Telefon 0371 387-3448 an die Chemnitzer Kriminalpolizei. (mg)

Zeugen zu versuchtem Raub gesucht

Zeit: 31.07.2022, 21:45 Uhr

Ort: OT Bernsdorf

(2625) Ein unbekannter Mann hatte am Sonntagabend in der Bernsdorfer Straße, in Höhe der Einmündung Eislebener Straße, einen E-Scooter-Fahrer (23) gestoppt, angesprochen und um Hilfe gebeten. Während des Gesprächs versuchte der Mann unvermittelt dem

23-Jährigen das Telefon zu entreißen, was jedoch misslang. Anschließend sprühte der Angreifer dem Geschädigten Reizgas ins Gesicht und flüchtete letztlich in Richtung Haltestelle Bernsdorf. Der leicht verletzte junge Mann verständigte im Anschluss die Polizei. Der Täter trug ein dunkles T-Shirt, eine kurze Hose und ein Basecap. Weiterhin hatte er eine Umhängetasche bei sich und sprach Arabisch. Die Polizei hat die Ermittlungen zum versuchten Raub aufgenommen und sucht Zeugen. Wer hat im Bereich Bernsdorfer Straße/Eislebener Straße das Geschehen bemerkt? Wer kann Angaben zur Identität des beschriebenen Täters machen? Hinweise nimmt die Kriminalpolizeiinspektion Chemnitz unter Telefon 0371 387-3448 entgegen. (mg)

Zeugen nach Körperverletzung an Haltestelle gesucht

Zeit: 13.06.2022, 16:15 Uhr

Ort: OT Kappel

(2626) Am Montag, 13.06.2022, kam es in der Stollberger Straße zu einer Körperverletzung.

Ein 24-Jähriger war an der Bahnhaltestelle Falkeplatz in die Bahnlinie 4 in Richtung Hutholz gestiegen. Dabei wurde er in der Bahn bereits von zwei Unbekannten verbal attackiert. An der Haltestelle Ikarus (stadtauswärtige Richtung) stieg der Geschädigte aus. Einer der zwei Unbekannten verließ daraufhin ebenfalls die Bahn, ging auf den jungen Mann zu und trat diesen letztlich nach einer kurzen verbalen Auseinandersetzung gegen den Fuß, sodass er zu Boden ging. Am Boden liegend trat der unbekannte Täter weiter auf den 24-Jährigen ein, der die Tritte größtenteils abwehren konnte. Als die Bahn losfahren wollte, ließ er vom Geschädigten ab, stieg in die Bahn und fuhr mit dieser davon. Der junge Mann wurde leicht verletzt und beschreibt den Flüchtigen wie folgt: Er war etwa 25 Jahre alt und ca. 1,90 Meter bis

1,95 Meter groß. Er hatte eine dunkle Hautfarbe sowie dunkle gegelte Haare. Er sprach gebrochen Deutsch und trug eine schwarze Jacke und eine schwarze Hose mit weißen Nike-Turnschuhen.

Die Polizei ermittelt und sucht Zeugen. Wer kann weitere Angaben zum Sachverhalt oder dem Tatverdächtigen machen? Wer saß zum Tatzeitpunkt ebenfalls in der Bahnlinie 4 oder befand sich an der Haltestelle Ikarus und ist auf die beschriebene Person aufmerksam geworden? Hinweise werden im Polizeirevier Chemnitz-Südwest unter Telefon 0371 5263-0 entgegengenommen. (Js)

Pkw gerieten in Gleisanlagen

Zeit: 31.07.2022, 02:45 Uhr und 21:00 Uhr

Ort: OT Kaßberg

(2627) Der 25-jährige Fahrer eines Pkw Skoda war in der Nacht zum Sonntag in der Zwickauer Straße stadtwärts unterwegs. Dabei geriet der Skoda auf Höhe des Industriemuseums in die Gleisanlagen der Straßenbahn und kam nach etwa 100 Meter zum Stillstand. Am Skoda entstand dabei Sachschaden in Höhe von etwa 3.000 Euro. Der

25-Jährige blieb unverletzt, stellte sich aber dennoch einem Arzt vor zur Blutentnahme. Ein mit ihm durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,42 Promille.

Am Sonntagabend wollte die 63-jährige Fahrerin eines Pkw Mitsubishi von der Zwickauer Straße nach links in die Barbarossastraße abbiegen. Da das Linksabbiegen dort zurzeit baustellenbedingt nicht möglich ist, fuhr die Frau weiter stadteinwärts und dabei in das Gleisbett der Straßenbahn. Hierbei entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 10.000 Euro. Die Mitsubishi-Fahrerin blieb unverletzt, stellte sich aber dennoch einem Arzt vor zur Blutentnahme. Ein mit ihr durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,34 Promille.

Für beide deutsche Staatsangehörige folgten die Sicherstellung ihrer Führerscheine sowie Anzeigen für den Skoda-Fahrer wegen Trunkenheit im Verkehr und für die Mitsubishi-Fahrerin wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. (Kg)

Nach Sturz schwer verletzt

Zeit: 31.07.2022, 15:35 Uhr

Ort: OT Hilbersdorf

(2628) Ein 62-jähriger Mopedfahrer befuhr am Sonntagnachmittag die Frankenberger Straße stadteinwärts. Dabei geriet er offenbar wegen eines plötzlichen Luftverlustes am Hinterrad der Simson ins Schlingern, stürzte und erlitt schwere Verletzungen. Am Moped entstand Sachschaden in Höhe von etwa 100 Euro. (Kg)

Landkreis MittelsachsenTödlicher Verkehrsunfall

Zeit: 31.07.2022, 18:05 Uhr

Ort: Mulda, OT Helbigsdorf

(2629) Der 51-jährige Fahrer eines Pkw Peugeot befuhr am Sonntag die S 210 aus Richtung Großhartmannsdorf in Richtung Helbigsdorf. In einer Linkskurve kam der Peugeot nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr in den angrenzenden Graben, wobei ein Leitpfosten beschädigt wurde. Danach geriet das Auto zurück auf die Fahrbahn und erfasste eine vorausfahrende Pedelec-Fahrerin (68). Nach dem Anstoß schleuderten beide Beteiligte nach links von der Fahrbahn und kamen auf der angrenzenden Wiese zum Liegen bzw. Stillstand. Die E-Bike-Fahrerin erlitt schwere Verletzungen, an denen sie noch am Unfallort verstarb. Bei dem Unfall entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa

7.000 Euro. Der Peugeot-Fahrer blieb unverletzt, stellte sich aber dennoch einem Arzt vor zur Blutentnahme. Ein mit ihm durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,54 Promille. Für den deutschen Staatsangehörigen folgten die Sicherstellung seines Führerscheines sowie Anzeigen wegen fahrlässiger Tötung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall und Gefährdung des Straßenverkehrs.

Die S 210 war für etwa viereinhalb Stunden voll gesperrt. (Kg)

Hoher Schaden nach Kollision

Zeit: 01.08.2022, 06:45 Uhr

Ort: Freiberg

(2630) Von der Käthe-Kollwitz-Straße nach rechts auf die bevorrechtigte Brander Straße in Richtung Freiberger Innenstadt fuhr am Montag früh die 20-jährige Fahrerin eines Pkw Citroën. Dabei kollidierte der Citroën mit einem auf der Brander Straße aus Richtung Brand-Erbisdorf kommenden Pkw Seat (Fahrer: 24). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. An den beiden Pkw entstand Sachschaden, der sich insgesamt auf etwa 17.000 Euro beziffert. (Kg)

Mann provoziert und beleidigt Ukrainer

Zeit: 31.07.2022, gegen 15:30 Uhr

Ort: Roßwein

(2631) Gestern Nachmittag kamen Beamte des Polizeireviers Döbeln auf dem Markt wegen einer verbalen Auseinandersetzung zwischen einem Mann (67 Jahre) und einer Gruppe Ukrainer (m/40, m/33, w/36) zum Einsatz. Nach mehreren Beleidigungen durch den 67-Jährigen ging dieser auf das Trio los. Der deutsche Tatverdächtige schrie Heil Hitler, zeigte dabei den Hitlergruß und versuchte mehrfach in Richtung der Gruppe zu schlagen. Die Polizei nahm die Ermittlungen wegen Verdachts des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen, der Beleidigung und der versuchten Körperverletzung auf. (Ku)

Von Fahrbahn abgekommen

Zeit: 31.07.2022, 04:30 Uhr

Ort: Waldheim, OT Knobelsdorf

(2632) Am frühen Sonntagmorgen war der 34-jährige Fahrer eines Pkw Kia auf der S 32 aus Richtung Heyda in Richtung Waldheim unterwegs. Dabei kam der Kia in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab und im angrenzenden Graben zum Stillstand. Es entstand Sachschaden am Auto in Höhe von etwa 5.000 Euro. Der 34-jährige Pkw-Fahrer blieb unverletzt, stellte sich aber dennoch einem Arzt vor zur Blutentnahme. Ein mit ihm durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von

1,04 Promille. Für den deutschen Staatsangehörigen folgten die Sicherstellung seines Führerscheines sowie eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. (Kg)

ErzgebirgskreisMit entwendetem Lkw geflüchtet?

Zeit: 31.07.2022, 03:40 Uhr bis 05.00 Uhr

Ort: Marienberg

(2633) Die Polizei wurde gestern zunächst in die Einsiedler Straße gerufen, da sich dort ein Unbekannter auf einem Privatgrundstück aufgehalten haben soll und nun flüchtig sei.

Wie sich herausstellte, hatte der Flüchtige mit einem Pkw Opel mit tschechischen Kennzeichen vor einem Privatgrundstück gehalten und war ausgestiegen. Anwohner hatten dies bemerkt und wollten nach dem Rechten schauen. Als sie sich dem geparkten Opel näherten, kam der unbekannte Mann aus einer im Bau befindlichen Garage zum Pkw gerannt und versuchte, mit dem Opel zu flüchten. Die Zeugen konnten dies verhindern und der Mann flüchtete zu Fuß in ein angrenzendes Feld. Ein Sach- oder Diebstahlschaden entstand nicht. Im Rahmen der ersten Ermittlungen wurde bekannt, dass der zurückgelassene Pkw Opel offenbar in Tschechien entwendet worden war.

Gegen 08:40 Uhr kamen Beamte erneut in der Einsiedler Straße zum Einsatz. Von einem Betriebsgelände war ein Lkw Scania entwendet worden. Der blau-weiße Kipp-Laster war erstmals im Jahr 1994 zugelassen worden und hatte einen Zeitwert von mehreren tausend Euro. Bei Umfeldermittlungen wurde bekannt, dass Anwohner gegen 05:00 Uhr gehört hatten, wie ein Lkw auf der Kühnhaidner Straße (S 216) in Richtung Kühnhaide gefahren war. Im Zuge der Tatortbereichsfahndung kam auch ein Fährtensuchhund zum Einsatz. Im Ergebnis ist davon auszugehen, dass die Sachverhalte offenbar im Zusammenhang stehen.

Ein Zeuge fand den entwendeten Lkw heute Morgen abgestellt in Komotau (Tschechien). Die Ermittlungen zum Geschehen laufen. (Js)

Auto kollidierte mit Hauswand

Zeit: 31.07.2022, 13:50 Uhr

Ort: Bärenstein

(2634) Der 37-jährige Fahrer eines Pkw Dacia befuhr am Sonntag die Annaberger Straße aus Richtung Annaberg-Buchholz in Richtung Oberwiesenthal. Offenbar wegen plötzlicher gesundheitlicher Probleme kam der 37-Jährige mit dem Auto nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Hauswand. Dabei zog sich der Mann leichte Verletzungen zu. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 20.000 Euro. (Kg)

Vorfahrtsfehler?

Zeit: 31.07.2022, 14:30 Uhr

Ort: Crottendorf

(2635) Im Einmündungsbereich Annaberger Straße/Neudorfer Straße kollidierte am Sonntagnachmittag ein Pkw Toyota (Fahrer: 62) mit einem bevorrechtigten Pkw Seat (Fahrerin: 23), wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 8.000 Euro entstand. Die Seat-Fahrerin und ihre Beifahrerin erlitten bei dem Unfall leichte Verletzungen. (Kg)

Anstoß an Leitplanke

Zeit: 31.07.2022, 17:30 Uhr

Ort: Stützengrün

(2636) Im Halbebüchsenweg kam am Sonntag ein Krad KTM von der Fahrbahn ab und kollidierte mit dem Bordstein sowie der Leitplanke. Dabei zog sich der Motorradfahrer (27) leichte Verletzungen zu. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf etwa 6.000 Euro. (Kg)

Quelle: www.polizei.sachsen.de/de/MI_2022_91416.htm